Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Offshore Windenergie in den USA gewinnt an Dynamik

© Fotolia© FotoliaMünster - Im Osten der USA sind die ersten Offshore-Windkraftanlagen bereits in Betrieb. Jetzt gewinnt die Nutzung der Offshore Windenergie auch an der Westküste an Fahrt. Zumindest ein bisschen.

Das Potential zur Nutzung der Offshore Windenergie vor den US-Küsten ist gewaltig. Während an der US-Westküste ein erster 30 MW-Offshore Windpark bereits in Betrieb ist, nehmen die Planungsaktivitäten an der Westküste jetzt die ersten Konturen an.

EnBW AG und Tridents Wind Inc. schließen Joint Venture - Floating Projekt
Der deutsche Energieversorger EnBW AG und Tridents Wind Inc. aus Seattle haben sich zu einem Joint Venture zusammengeschlossen. Gemeinsam soll dass Offshore Windprojekt „Morro Bay“ (650 – 1000 MW) an der kalifornischen Küste realisiert werden. Die beiden Partner wollen die Entwicklung des ersten großtechnischen Offshore-Windprojekts mit der Floating –Technologie, d.h. schwimmenden Fundamenten für Offshore-Windkraftanlagen, in der Region vorantreiben. Im ersten Schritt wollen sich beide aber zunächst darauf konzentrieren, den Pachtvertrag vom Bureau of Ocean Management zu erhalten und den Netzanschluss für Morro Bay zu sichern. EnBW ist mittlerweile mit einer Regionalgesellschaft „EnBW North America“ vor Ort präsent.

Magellan Wind und Kopenhagener Infrastrukturpartner kündigen Joint Development Agreement an
Nicht nur EnBW und Tridents Wind Inc. wollen auf dem Zukunftsmarkt für schwimmende Offshore-Windkraftanlagen in den USA mitmischen. Magellan Wind und CIP (Copenhagen Infrastructure Partners) haben eine Partnerschaft zum Aufbau eines frühen Entwicklungs-Portfolios von schwimmenden Offshore-Windprojekten vereinbart. Die Gründer von Magellan Wind, Jim Lanard und Jeff Kehne, haben langjährige Erfahrungen in der Offshore Windindustrie. Lanrad war u.a. Geschäftsführer von Deepwater Wind, die den bisher einzigen Offshore-Windpark an der US-Ostküste (Block Island Wind Farm)mit 30 MW-Leistung entwickelt haben. Magellan erhält zudem u.a. Unterstützung von Henrik Stiesdal, ehemals Chief Technology Officer von Siemens Wind Power, Gründer von Stiesdal Offshore Technologies und Erfinder der schwimmenden Windkraftanlage TetraSpar.

Konsortium baut schwimmenden Offshore-Windpark vor der Küste von Humbold County
Die Redwood Coast Energy Authority ("RCEA") in Kalifornien hat ein Konsortium von Unternehmen ausgewählt, um einen Offshore Windpark mit einer Leistung von 100 bis 150 MW vor der Küste von Eureka im Nordwesten Kaliforniens zu errichten. Die Partner Principle Power Inc., EDPR Offshore North America LLC, Aker Solutions Inc., HT Harvey & Associates und Herrera Environmental Consultants Inc. haben sich im Februar 2018 im Rahmen einer Ausschreibung durchgesetzt. Mit durchnschnittlichen Windgeschwindigkeiten von über 10 m/s ist Humbold County für die Nutzung der Offshore Windenergie prädestiniert. Der geplante Windpark könnte im Jahr der Inbetriebnahme (voraussichtlich 2024) der erste schwimmende Offshore Windpark in den USA sein.

© IWR, 2018


Weitere Meldungen rund um die Offshore Windenergie
Erster US-Offshore-Windpark versorgt Atlantikinsel
Schwimmender Windpark vor Kaliforniens Küste geplant
Erste Offshore-Windenergieanlage in den USA errichtet
Triodos Bank hat erneut weltweit die meisten Erneuerbaren Energien-Projekte und ihr erstes Offshore-Windprojekt finanziert
Firmenprofil und Wind-Leistungen der wpd AG
Schlagheck + Radtke Executive Consultants GmbH sucht Projektleiter Genehmigung Netze
Aktuelle Fragen zu dezentralen Versorgungsmodellen - Abgrenzung zwischen Kundenanlage und Netzregulierung; Mieterstrom
Branchenportal der Offshore Windenergie www.offshore-windindustrie.de
Stand der Offshore Windenergie in Deutschland

12.06.2018