Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex punktet mit Großauftrag aus den Niederlanden

© Nordex SE© Nordex SEHamburg – Die Nordex-Gruppe hat einen Großauftrag für die Niederlande unterzeichnet. Zeitgleich hat der deutsche Windenergiehersteller die TÜV Zertifizierung für die N149-Windenergieanlage erhalten.

Nordex wird auch für die Erweiterung des niederländischen Vattenfall Windparks „Wieringermeer“ die Windenergieanlagen (WEA) liefern. Microsoft wird mit dem Windstrom aus dem Windpark sein Rechenzentrum Middenmeer versorgen.

Gesamtleistung von Wieringermeer steigt auf fast 300 Megawatt
Vattenfall hat mit Nordex auf Windenergy in Hamburg einen Liefervertrag für den Ausbau des Windparks „Wieringermeer“ unterzeichnet. Die Erweiterung umfasst 32 Windenergieanlagen (WEA) vom Modell N117/3600. Vor etwa einem Jahr bestellte der Energieversorger bereits 50 WEA der Baureihe für den Windpark, dessen Bauvorbereitungen inzwischen angelaufen sind. Der Erweiterungsauftrag umfasst neben der WEA-Lieferung und -Errichtung auch den Anlagen-Service für mindestens zwei Jahre. Der Standort liegt im Polder Wieringermeer in der Provinz Nordholland etwa 60 Kilometer nördlich von Amsterdam.

Die Installation der jetzt beauftragten 32 WEA soll nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts erfolgen. Die Inbetriebnahme der ersten 50 Anlagen ist für 2019 geplant. Nach Errichtung aller 82 WEA wird die installierte Leistung von Wieringermeer rd. 300 Megawatt (MW) betragen. Der Windpark wird damit jährlich insgesamt rund 1,3 Mrd. Kilowattstunden Windstrom erzeugen. Im November 2017 haben Microsoft und Vattenfall einen Stromliefervertrag (PPA) zum Bezug von Windstrom aus Wieringermeer zur Versorgung des benachbarten Microsoft-Rechenzentrums Middenmeer mit einer Laufzeit von zehn Jahren geschlossen.

Nordex N149 nach nationalem und internationalem Standard zertifiziert
Neben dem Erweiterungsauftrag hat Nordex für seine N149/4.0-4.5 WEA auch die für internationale Ausschreibungen wichtige IEC Zertifizierung erhalten. Der TÜV SÜD hat bei der Typenzertifizierung nach internationalen IEC-Normen das Gesamtkonzept sowie alle wesentlichen Komponenten der N149/4.0-4.5 geprüft und bewertet. Mit Ausstellung des „Statement of Compliance for the Design Evaluation“ nach IEC 61400-1 bestätigt der TÜV Süd die Qualität der normenkonformen Konstruktion der N149/4.0-4.5. Parallel zur internationalen Zertifizierung hat TÜV SÜD auch die für den deutschen Markt notwendige Zertifizierung nach dem deutschen DIBt 2012 Standard für die N149/4.0-4.5 für ausgestellt.

„Die IEC 61400-1-Konformitätsbescheinigung ist besonders für die internationale Vermarktung der N149 von Bedeutung. Investoren, Projektierer und Windparkbetreiber setzen weltweit auf Windenergieanlagen, die nach internationalen Normen zertifiziert sind. Die IEC-Zertifizierung gilt dabei in der Regel als Voraussetzung für Ausschreibungsverfahren von internationalen Windenergieprojekten. Sie ist ein anerkanntes Verfahren und häufig auch der erste Schritt im Rahmen des Projektzertifizierungsprozesses“, freut sich Dr. Anke Zölder, Projektleiterin Zertifizierung bei Nordex über die erfolgreich Zertifizierung durch den TÜV Süd


© IWR, 2018


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex errichtet erste N149 Turbine
Auftrag: Nordex gewinnt Windkraft-Großprojekte in Südafrika
Norddeutsche Bundesländer und Verbände fordern Bundesregierung zum Handeln auf
Original PM: Deutsche WindGuard gründet indische Tochterfirma
Firmen Profil: Nordex SE
Jobangebot Stadtwerke Schwäbisch Hall: Informations - Sicherheitsbeauftragte/-n
Aktuelle Fragen zu dezentralen Versorgungsmodellen - Abgrenzung zwischen Kundenanlage und Netzregulierung; Mieterstrom
Stellenangebot Prowind auf energiejobs.de: Abteilungsleitung Projektentwicklung (m/w)

26.09.2018