Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Russlands Atomgigant Rosatom steigt in die Windenergie ein

© Rosatom© RosatomMoskau – Die russische staatliche Gesellschaft Rosatom ist bisher vor allem für den Bau und den Export von Atomkraftwerken bekannt. Doch der Atomgigant steigt jetzt selbst in die Windenergie ein.

Im Jahr 2017 hat die russische Rosatom mit NovaWind JSC eine neue Division gegründet, die die zukünftige Windenergie-Strategie des staatlichen Unternehmens umsetzen soll. Zum Auftakt sind bis 2023 Windparks mit einer Leistung von 1.000 MW in Russland geplant.

Start: Größter Windpark Russlands mit 150 MW Leistung in Betrieb
Rosatom hat jetzt den mit 150 MW Leistung bislang größten russischen Windpark in Betrieb genommen. Der Windpark liefert bereits den ersten Strom für den Großhandelsmarkt in Russland. Die Adygea Windfarm ist zudem das erste abgeschlossene Projekt von NovaWind JSC und besteht aus 60 Windkraftanlagen mit je 2,5 MW Leistung vom Typ L100/2,5. Dabei setzt Rosatom auf eine hohe lokale Wertschöpfung, die laut dem Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation 65 Prozent erreicht und auf 80 bis 85 Prozent gesteigert werden soll. Rosatom sieht sich als Systemintegrator, der die Planung von Windparks übernimmt, eine eigene Produktion von Windturbinen-Komponenten unterhält und die Verwaltung der Lieferkette und Logistik von Komponenten zum Standort sowie den Service und Betrieb von Windparks übernimmt.

Rosatom fährt Produktion von Windkraftanlagen in Russland hoch
In die Managementstruktur der russischen NovaWind JSC wiederum ist die VetroSGC JSC eingebunden. VetroSGC JSC ist für die Planung und den Bau von Windparks sowie für die Produktion von Strom auf der Basis von Windenergie verantwortlich. Neben dem Ausbau der Windenergie in Russland wird auch die Produktion von Windkraftanlagen derzeit hochgefahren. Rosatom hat dazu im Rahmen eines Programms den Bau von Windparks an vier weiteren Standorten in der Region Stawropol und Rostow gestartet. Der nächste große Windpark mit einer installierten Kapazität von 210 MW wird im Bezirk Kochubeyevsky in der Region Stawropol errichtet. Die Produktion der Windkraftanlagen-Komponenten erfolgt in Wolgodonsk.

Über die NovaWind JSC
Die Rosatom-Division NovaWind JSC wurde 2017 gegründet und mit einem Stammkapital von 1,1 Mrd. Rubel ausgestattet. NovaWind JSC setzt die Strategie von Rosatom auf dem Gebiet der Windenergie um. Für die Produktion von Windkraftanlagen wurde 2017 auch das Joint Venture „Red Wind B.V.“ mit dem niederländischen Technologiepartner Lagerwey. Seit der Übernahme von Lagerwey durch Enercon Ende 2018 ist auch das Joint Venture Red Wind Teil der Enercon-Gruppe.

© IWR, 2020


Weitere Meldungen rund um die Windenergie
Windenergie: Vestas punktet in Indien - Siemens Gamesa in Russland
Neuer Markt: Siemens liefert erstmals Windkraftanlagen nach Russland
Windenergie in Russland erwacht
Heißer Sommer in Sibirien - IWR wirbt für Einsatz regenerativer Energietechniken in Russland -
Windwärts Energie GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Finanz- und Rechnungswesen
Russland steigt mit einer Milliarde in die Windenergie ein
Konferenz: windWERT 2020
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Mexiko "Bioenergie: Energetische Nutzung von Rest- und Abfallstoffen"
Internationale Windenergie-News
Aktuelle Windverhältnisse und Windstrom-Erzeugung in Europa

04.03.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen