Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Ballard Power Q3 Zahlen: Gesamtumsatz auf Vorjahresniveau - Verluste nehmen zu

© Ballard Power© Ballard PowerVancouver, Kanada - Der Brennstoffzellen-Spezialist Ballard Power hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2021 (Q3 2021) veröffentlicht. Bei gegenüber dem Vorjahresquartal stabilen Umsätzen verzeichnet Ballard Power eine starke Ausweitung der Verluste. Die Aktie gewinnt im späten Handel deutlich.

Ballard Power hat im dritten Quartal 2021 über alle Unternehmensbereiche hinweg im Jahresvergleich einen Umsatz leicht unterhalb des Vorjahrsniveaus erzielt, verzeichnet aber gleichzeitig einen deutlichen Anstieg der Verluste. Trotz der derzeitigen Verwerfungen in der globalen Lieferkette und langwierigen Verzögerungen in China sieht Ballard Power CEO Randy MacEwen das Unternehmen weiterhin gut aufgestellt, um von dem weltweit anziehenden Wachstum des Brennstoffzellen- und Wasserstoffsektors zu profitieren.

Umsatz stabil - Lieferungen nach China stocken - Verluste ausgeweitet
Ballard Power hat im dritten Quartal 2021 über alle Geschäftsbereiche einen Umsatz von 25,2 Millionen US-Dollar (Mio. USD) erzielt. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht das einem leichten Minus von 1,6 Prozent (Q 3 2020: 25,6 Mio. USD).

Anteilig entfallen vom Gesamtumsatz 16,3 Mio. USD auf den Geschäftsbereich Power Produkte und Services, was gegenüber dem Vorjahresquartal einem Plus von 5,8 Prozent entspricht (Q3 2020: 15,4 Mio. USD). Im Bereich Technology Solutions hat Ballard in Q3 einen Umsatz von 9,0 Mio. USD erwirtschaftet. Im Vergleich zum dritten Quartal 2020 ist das ein Rückgang um 12,6 Prozent (Q3 2020: 10,3 Mio. USD).

In der weiteren Ausdifferenzierung des Sektors Power Produkte und Services hat der Bereich Heavy Duty Motive mit 11,2 Mio. USD den größten Umsatzanteil. Bedingt durch in erster Linie geringere Auslieferungen von Brennstoffzellenprodukten an Kunden in China ergibt sich hier gegenüber dem Vorjahresquartal damit allerdings ein Rückgang von 13,2 Prozent (Q3 2020: 12,9 Mio. USD). Darauf folgt der Bereich Material Handling mit 3,1 Mio. USD, gegenüber dem dritten Quartal 2020 ist das ein Anstieg um etwa 120 Prozent (Q3 2020: 1,4 Mio. USD), der nach Angaben von Ballard vor allem auf höhere Lieferungen an Plug Power zurückzuführen ist. Im Segment Backup Power sind die Umsätze um rd. 90 Prozent auf 1,9 Mio. USD gestiegen (Q3 2020: 1 Mio. USD).

Das bereinigte EBITDA lag im dritten Quartal bei minus 23,1 Mio. USD (Vorjahresquartal: minus 7,7 Mio. USD). Per saldo verbleibt im dritten Quartal ein Nettoverlust von 30,8 Mio. USD, was gegenüber dem Vorjahresquartal einem deutlichen Ausweitung um 175 Prozent entspricht (Q3 2020: minus 11,2 Mio. USD). Pro Aktie resultiert damit in Q3 2021 ein Minus von 10 Cent (Q3 2020: - 5 Cent pro Aktie).

Im zweiten Quartal hat Ballard neue Aufträge im Wert von rund 20,5 Mio. USD erhalten und Auftrage mit einem Volumen von etwa 25,2 Mio. USD ausgeliefert. Der Auftragsbestand belief sich zum Ende des 3. Quartals auf 108,5 Mio. USD, verglichen mit dem Bestand Stand Ende Q2 2021 ist das ein Rückgang um 4,8 Mio. USD.

Rahmenbedingungen für Brennstoffzellen verbessern sich weiter
Gestützt wird die Entwicklung des Unternehmens aus der Sicht von Ballard Power durch Aufträge vor allem im Bereich von Nutzfahrzeugen (Brennstoffzellenbusse und -züge) sowie strategische Weichenstellungen und Kooperationen. Dazu gehören u.a. der jüngst bekannt gegebene Auftrag über die Lieferung von 40 Brennstoffzellenmodule für verschiedene europäische Länder. Zu den strategischen Partnerschaften gehört u.a. die Kooperation mit Quantron, einem deutschen E-Mobility Spezialisten im Bereich Personen und Güterverkehr. Die anfängliche Zusammenarbeit sieht die Integration von Ballards Brennstoffzellenmodulen in Quantrons elektrischen Antriebsstrang und Fahrzeuge vor.

„Obwohl wir mit langwierigen Verzögerungen in China und beispiellosen Einschränkungen in der globalen Lieferkette zu kämpfen hatten, erfreuen wir uns eines rekordverdächtigen Engagements unserer Kunden in allen Anwendungsbereichen in Europa und Nordamerika. Wir sind bereit für ein aufregendes Jahr 2022, das durch verstärkte Investitionen, wichtige Kundengewinne, fortgesetzte Produktinnovationen und Kostensenkungen sowie den Beginn eines langfristigen Umsatzwachstums gekennzeichnet sein wird", blickt Ballard CEO MacEwen optimistisch auf die weitere Entwicklung des Unternehmens.

Aktie legt zu
Am gestrigen Handelstag hat die Aktie von Ballard Power im späten Handel deutlich zugelegt und ist mit einem Plus von 10,1 Prozent auf 17,80 Euro aus dem Handel gegangen. Im heutigen Handel gibt der Kurs bislang etwas nach, aktuell notiert die Aktie des RENIXX-Konzerns mit einem Verlust von 2,2 Prozent bei 16,425 Euro (09.11.2021, 10:38 Uhr, Börse Stuttgart). Seit dem Jahreswechsel ergibt sich für die Ballard Aktie damit ein Verlust von etwa 9 Prozent.


© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

Ballard Power startet Brennstoffzellen- und Batterie-Partnerschaft im Schwerlastbereich

Aktueller Aktienchart von Ballard Power

VSE Aktiengesellschaft sucht Energiehändler (m/w/d)
Original PM: Uruguayische Delegation besucht ENERTRAG und informiert sich aus erster Hand über das Potenzial von grünem Wasserstoff
VSE Aktiengesellschaft sucht Energiehändler (m/w/d)
Energie-Geschäftsreise Kap Verden "Energieeffizienz & Erneuerbare Energien in Gebäuden"

09.11.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen