Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vestas zum Quartalsende Q2/2024 mit Auftragsrallye von über 1.000 MW

© Vestas© VestasAarhus, Dänemark - Zum Ende des zweiten Quartals 2024 brummt es bei Vestas. In der letzten Woche hat der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Windenergieriese aus Dänemark über Aufträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1.000 Megawatt (MW) berichtet.

Der dänische Windturbinenhersteller Vestas hat in den letzten Tagen zahlreich Aufträge aus verschiedenen europäischen Ländern, den USA, Neuseeland, Argentinien und Südafrika mit einer Gesamtleistung von 1.035 MW gemeldet. Insgesamt steigt die Leistung der im zweiten Quartal 2024 (Q2 2024) bislang bekanntgegebenen Aufträge für Vestas damit auf rund 2.900 MW an (Stand: 01.07.24). Tatsächlich dürfte der Auftragseingang in Q2 aber höher ausfallen, da die Aufträge, die Vestas ohne separate Bekanntmachung in die Quartalsbilanz einbezieht, in den Zahlen noch nicht berücksichtigt ist. Der Aktienkurs des RENIXX-Konzerns kann nicht profitieren.

Auftragsschwerpunkt im zweiten Quartal in Europa
Das größte Volumen in Q2 entfällt mit einer Gesamtleistung von 557 MW auf Aufträge aus europäischen Ländern. Der Schwerpunkt liegt dabei mit zwei Aufträgen und einer Gesamtleistung von 219 MW auf Deutschland. Darauf folgt die Türkei mit zwei Vereinbarungen und einer Gesamtleistung von 108 MW, vor Litauen (99 MW), UK (81 MW) und Spanien (50 MW). Neben der Anlagenlieferung und Errichtung gehören bei allen Aufträgen Serviceverträge zur Wartung der Anlage zum Orderumfang.

Beim ersten Auftrag aus Deutschland handelt es sich um eine 114 MW-Order von SAB Windteam für das Windenergieprojekt Ahlum-Dettum in Niedersachsen. Vestas wird 17 V162-6,2-MW- und zwei V136-4,2-MW-Windturbinen liefern. Der zweite Deutschland-Auftrag stammt von dem Kraftwerksunternehmen LEAG. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von 105 MW werden im Windpark Forst-Briesnig II in der Lausitz errichtet. Vestas wird 17 Windturbinen des Typs V162-6.2 MW liefern und in Betrieb nehmen und den Service der Anlagen durchführen.

Die beiden Türkei-Aufträge haben eine Kapazität von 45 MW bzw. 63 MW. Vestas wird im Rahmen des 45 MW-Projektes 10 Windturbinen des Typs V150-4,5 MW liefern und errichten. Die über die 63 MW Order beauftragten Anlagen sind zur Erweiterung der fünf bestehenden Windparks Kangal, Bereketli, Akyurt, Karaçayir und Konakpina vorgesehen, deren Standorte in Sivas und Tokat in der Türkei liegen. Der Vertrag umfasst die Lieferung und Installation von insgesamt 12 V150-4,5-MW-Windturbinen und zwei V136-4,5-MW-Windturbinen.

Beim Auftrag aus Litauen über 99 MW handelt es sich um eine EPC-Order, bei der Vestas neben der Lieferung und Installation der Windturbinen auch für die Bau- und Elektroarbeiten verantwortlich ist. Das Projekt besteht aus 16 Windturbinen des Typs V162-6,2 MW und einem 35-jährigen Servicevertrag.

Für das Windenergieprojekt Pencloe in Dumfries und Galloway in Schottland wird Vestas 18 V136-4,5 MW-Windturbinen liefern, installieren und in Betrieb nehmen.

Bei dem Spanien-Auftrag sind die von Elawan Energy - Grupo Orix bestellten Turbinen mit einer Leistung von 50 MW für mehrere Windprojekte vorgesehen. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Installation von fünf V162-6,2-MW-Windturbinen und drei V162-6,2-MW-Windturbinen mit einer Leistung von 6,4 MW.

Aufträge außerhalb von Europa erreichen Kapazität von 480 MW
Die Turbinenbestellungen der letzten Woche aus Neuseeland, Südafrika, den USA und Argentinien haben eine Gesamtkapazität von 478 MW. Die größte Order stammt dabei mit 155-MW aus Neuseeland. Die Turbinen werden im Zuge der zweiten Ausbaustufe des Windparks Kaiwera Downs von Mercury Energy errichtet. Der Auftrag beinhaltet die Lieferung und Installation von 36 Vestas-Turbinen des Typs V136-4,2 MW in der Betriebsart 4,3 MW sowie einen 30-jährigen Service- und Wartungsvertrag. Das Projekt baut auf der ersten Phase des Windparks Kaiwera Downs auf, die ebenfalls von Vestas geliefert wurde. Nach der Inbetriebnahme werden die beiden Teilprojekte Kaiwera Downs Stufe eins und zwei der zweitgrößte Windpark Neuseelands sein

Einen weiteren Großauftrag mit einer Gesamtleistung von 144 MW hat Vestas von dem regenerativen Energieunternehmen African Clean Energy Developments (ACED) aus Südafrika erhalten. Der Auftrag deckt die Lieferung und Installation von 32 V163-4,5-MW-Windturbinen sowie einen 10-Jahres-Servicevertrag ab.

Bei der Bestellung aus den USA mit einer Gesamtleistung von 84 MW handelt es sich um ein Repowering-Projekt mit 38 V110-2.2 MW Turbinen. Schließlich hat Vestas auch einen Auftrag für den argentinischen Markt abgeschlossen. Der Auftrag deckt die Lieferung und Installation von 21 V150-4,5-MW-Turbinen für ein ungenanntes Windprojekt in Argentinien ab.

Aktienkurs gibt nach
Die Aktie von Vestas kann in der letzten Woche nicht von den zahlreichen Aufträgen profitieren. Die Aktie verliert in einem insgesamt schwachen Börsenumfeld 9,5 Prozent auf einen Kurs von 21,71 Euro (28.06.2024, Schlusskurs, Börse Stuttgart). Verglichen mit dem Kurs zum Jahreswechsel ergibt sich damit ein Minus von etwa 24 Prozent.


© IWR, 2024


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
9,5 MW Vestas-Windturbinen: Erste Windkraftanlage im Offshore Windpark Baltic Eagle von Iberdrola installiert
660 MW Windkraftleistung: RWE erteilt Vestas Festauftrag für das Offshore Windprojekt Nordseecluster A in Deutschland
Investitionen von 1,2 Mrd. Euro: Qualitas Energy erwirbt Projektrechte mit 56,7 MW Windleistung
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

Stellenangebot Trianel GmbH (Aachen, Kassel): Senior Projektmanager:in | Akquise Onshore Wind (m/w/d)
Original PM: ABO Wind heißt jetzt ABO Energy
providata GmbH sucht RPA Consultant m/w/d
Tagung: Baugrunderkundung, Baugrundverbesserung und Gründungen für Windenergieanlagen

02.07.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen