Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung Nordex SE

Nordex erhöht nach starkem ersten Halbjahr die Prognose für 2013

* Umsatz plus 57% auf EUR 661 Mio.
* EBIT auf EUR 15 Mio. erhöht
* Konzernüberschuss erzielt
* Working Capital-Quote auf 9,5% reduziert
* Fester Auftragsbestand auf EUR 1,3 Mrd. gewachsen


Hamburg (iwr-pressedienst) - Im ersten Halbjahr 2013 hat die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) ihren Umsatz um 57 % auf rund EUR 661 Mio. erhöht (H1/2012: EUR 421 Mio.). Dieser positive Trend geht auf das wachsende Geschäft in Europa zurück, wo Nordex 93 % (H1/2012: 80 %) von seinem Umsatz erzielt hat. Dagegen ging die Bedeutung der Vertriebsregionen Amerika und Asien in Summe zurück. Die gute operative Entwicklung ist auch auf die deutlich gestiegene Leistung in der Produktion und der Errichtung zurückzuführen. So erhöhte sich der Output an Turbinen um 93 % auf 657,2 Megawatt (MW). Die Kapazität der neu errichteten Anlagen verdoppelte sich sogar nahezu auf 560,8 MW.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich signifikant auf EUR 15 Mio. (H1/2012: EUR -13,1 Mio.). Wesentliche Grundlagen hierfür waren die gestiegene Produktivität, der erfolgreiche Vertrieb neuer Turbinen und technischer Lösungen sowie unterschiedliche Kostensenkungsmaßnahmen. Hierzu zählten etwa die weitere Senkung der Produktkosten („CORE 15“) und Sparmaßnahmen bei den Strukturaufwendungen. In diesem Zusammenhang hat Nordex im zweiten Quartal 2013 entschieden, die nur schwach ausgelasteten Werke in den USA und in China zu schließen. Die hiermit zusammenhängenden Kosten sind bereits in den Sonderaufwendungen des Geschäftsjahres 2012 berücksichtigt. Nach Steuern erwirtschaftete Nordex in dieser Periode wieder einen Konzernüberschuss und zwar in Höhe von EUR 1,3 Mio. (H1/2012: EUR -23,3 Mio.).

Mit einer zum Stichtag 30. Juni 2013 leicht auf 28,4 % gestiegenen Eigenkapitalquote verfügt die Gruppe weiterhin über eine stabile Bilanz. Die flüssigen Mittel betrugen EUR 174,7 Mio. und die Netto-Verschuldung lag bei niedrigen EUR 18 Mio. Zudem reduzierte Nordex seine Working Capital-Quote durch sein striktes Cash-Management auf 9,5% (H1/2012: 21,4 %).

Das Neugeschäft entwickelte sich für Nordex weiterhin schwungvoll. So stieg der Auftragseingang nochmals um 61% auf EUR 839,4 Mio. (H1/2012: 521,8 Mio.) und erreichte damit eine neue Rekordmarke. Wesentliche Erfolge erzielte der Konzern dabei in seiner Stammregion EMEA, aus der 86 % der neuen Aufträge stammen. Damit erhöhte sich der Bestand fester Aufträge weiter auf EUR 1,3 Mrd. Zudem verfügt die Gruppe über einen Bestand von über EUR 1,0 Mrd. so genannter bedingter Aufträge.

Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung im bisherigen Jahresverlauf hat der Vorstand der Nordex SE seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr erhöht. Für 2013 geht das Management jetzt von einem Umsatzvolumen sowie einem Auftragseingang in der Höhe von EUR 1,3 – 1,4 Mrd. aus (bisher: EUR 1,2 – 1,3 Mrd.). Das Ziel für die EBIT-Marge hat Nordex auf 2,5 bis 3,5 % nach oben angepasst (bisher: 2,0 – 3,0%). Und die Bandbreite für die Working Capital-Quote liegt im Ausblick aktuell bei 10 – 15 % (bisher: 15%).

„Der Vorstand ist sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung bei Nordex. Die hohe Nachfrage für unsere Turbinen und die gestiegene Produktivität zeigen, dass wir mit unserer Strategie auf einem guten Weg sind. Wir sind jetzt noch zuversichtlicher für die nähere Zukunft“, so Nordex-CEO Jürgen Zeschky.


Download Pressefoto:
- https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/nordex/15082013/Bestseller_N117-2400.jpg


Hamburg, den 15. August 2013


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex SE wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Ralf Peters, Nordex SE,
gerne zur Verfügung.

Langenhorner Chaussee 600
22419 Hamburg
Tel: + 49-40-30030-1000
Fax: + 49-40-30030-1333
E-mail: mailto:rpeters@nordex-online.com
Internet: http://www.nordex-online.com

Nordex-News über RSS: https://www.iwrpressedienst.de/rss/netz/nordex.php



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Nordex SE | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex SE« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Nordex SE


Meist geklickte Pressemitteilungen von Nordex SE

  1. Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung: Die Nordex Group macht Windenergieanlagen der Thüga Erneuerbare Energien „BNK-Ready“
  2. Nordex Group erzielt im dritten Quartal 2020 Auftragseingang von 1.229 MW, davon 86 Prozent für Delta4000-Baureihe
  3. Nordex Group erhält einen Großauftrag über 297 MW aus den USA
  4. Nordex Group erhält neue Aufträge über 227 MW aus Europa
  5. Nordex Group erhält Auftrag aus den USA über 312 MW

Über Nordex SE

Die Entwicklung, Herstellung, Projektabwicklung und der Service von Windenergieanlagen im Onshore-Segment ist seit 1985 Kernkompetenz und Leidenschaft der Nordex Group und ihrer rund 7.900 Mitarbeiter weltweit. Als einer der größten globalen Windkraftanlagen-Hersteller bietet die Nordex Group unter den Markennamen Acciona Windpower und Nordex ertragsstarke und kosteneffiziente Windturbinen, die in allen geographischen und klimatischen Bedingungen langjährige und ökonomische Stromerzeugung durch Windenergie ermöglichen.

Im Fokus stehen dabei Turbinen der 3- bis 5-MW+-Klasse. Das umfassende Produktportfolio bietet individuelle Lösungen sowohl für Märkte mit limitierten Flächen als auch für Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten. Mit mehr als 29 GW installierter Kapazität weltweit, liefern Anlagen der Nordex Group nachhaltige Energie in mehr als 80 Prozent des globalen Energiemarktes (exkl. China).

Die Nordex SE ist ein börsennotiertes Unternehmen und im TecDAX der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Ihren Hauptsitz hat die Management-Holding in Rostock, Vorstand und Verwaltung sind in Hamburg angesiedelt. In Produktionsstätten in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien produziert die Nordex Group eigene Maschinenhäuser, Rotorblätter und Betontürme. Büros und Niederlassungen unterhält die Gruppe in mehr als 25 Ländern weltweit.

Weitere Informationen zu Nordex SE