Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung Nordex SE

Nordex Group: Die N149 ist die am häufigsten genehmigte Turbine im 1. Halbjahr 2020 in Deutschland

• Weltweit bisher mehr als 1.100 Turbinen der N149 verkauft, insgesamt mehr als 5.100 MW

• Gleichzeitig steigt die Anzahl verkaufter Turbinen des Erfolgsmodells N117 allein in Deutschland seit Markteinführung auf über 800 Einheiten

© Nordex SE
© Nordex SE
Hamburg (iwr-pressedienst) - Die Nordex Group punktet in Deutschland mit ihrer aktuellen Turbine N149 aus der Delta4000-Baureihe: Der weltweit mit über 5.100 MW bereits mehr als 1.100 mal verkaufte Typ setzte sich im ersten Halbjahr 2020 an die Spitze der am häufigsten genehmigten Windenergieanlagen in Deutschland. Gleichzeitig erzielte auch das seit vielen Jahren bewährte Erfolgsmodell N117 einen neuen Meilenstein: Mit einem Repowering-Auftrag ihres Kunden BayWa r.e über acht Turbinen des Typs N117/3600 hat die Nordex Group Mitte 2020 allein im deutschen Markt insgesamt mehr als 800 N117-Anlagen seit ihrer Markteinführung 2011 verkauft.

Im Dezember 2011 errichtete die Nordex Group im Bürgerwindpark „Stadum“ in Schleswig-Holstein die weltweit erste N117-Anlage. Heute drehen sich in Deutschland 795 Anlagen dieser Rotorblattklasse, weitere zwölf befinden sich in der Errichtung. Damit sind die N117-Turbinen mit 807 Anlagen bis heute der meistverkaufte Nordex-Anlagentyp zwischen Nordsee und Alpen. Weltweit hat die Nordex Group seit der Markteinführung der 117-Rotorblattklasse 2.130 Turbinen mit 1.600 MW verkauft.

Beim Repowering-Projekt „Immenberg“ in Niedersachsen ersetzt BayWa r.e. im Windpark „Uetze-Süd“ bei Hannover acht S70/1500-Turbinen mit 65 Meter Nabenhöhe, die die Nordex Group im Jahr 2002 errichtet hat. Mit den acht neuen Turbinen des Typs N117/3600 mit 141 Meter Nabenhöhe wird sich die installierte Kapazität des Windparks um den Faktor 2,4 erhöhen. Die Errichtung der Windenergieanlagen ist für Anfang 2021 vorgesehen, die Inbetriebnahme soll im zweiten Quartal 2021 erfolgen. Dank der großen Nabenhöhe und dem 67 Prozent größeren Rotordurchmesser wird bei einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 7,3 m/s eine jährliche Jahresproduktion von 70 GWh sauberer Windstrom in Immenberg erzeugt.

An den Erfolg der N117-Turbinen knüpfen heute die Delta4000-Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 149 Metern und mehr an. Basierend auf den Daten der Bundesnetzagentur und der Veröffentlichung der FA Wind (2020) in ihrer Analyse zur Ausbausituation der Windenergie an Land im 1. Halbjahr 2020 wurden in den ersten sechs Monaten 2020 in Deutschland 292 Windturbinen mit 30 verschiedenen Typen genehmigt. Der mit 46 Anlagen am häufigsten genehmigte Anlagentyp war dabei die N149. Beim zweiten Repowering-Projekt weiterer S70/1500-Anlagen im Windpark „Uetze-Nord“ hat BayWa r.e. im laufenden Baugenehmigungsverfahren auch Anlagen vom Typ N149 vorgesehen. Weltweit hat die Nordex Group heute mehr als 1.100 Anlagen der N149 verkauft mit insgesamt mehr als 5.100 MW.

Siegbert Pump, Vertriebsleiter der Nordex Group in Deutschland: „Immer mehr Anlagen erreichen in Deutschland ein Alter, in dem sich ein Repowering wirtschaftlich lohnt. Dank der heutigen Turbinentechnologie kann der Windparkertrag zum Teil verdreifacht und dabei oftmals auch die Zahl der Anlagen teilweise deutlich reduziert werden. Unsere heutigen Turbinen - ob von der 117- und der 149-Rotorblattklasse oder auch die neue N163/5.X - sind trotz ihrer höheren Leistungsfähigkeit leise und durch ihre geringere Drehzahl unauffälliger. Diese Vorteile macht sich die BayWa r.e im Windpark Immenberg jetzt zu Nutze“.

Erneuerbare Energien sollen laut dem Klimaschutzprogramm der Bundesregierung insgesamt 65 Prozent des nationalen Bruttostromverbrauchs im Jahr 2030 decken. Repowering, der Ersatz von Altanlagen durch moderne Turbinen, ist eine wesentliche Voraussetzung, um dieses Ziel zu erreichen. Allein in den nächsten Jahren laufen in Deutschland 16 GW aus der EEG-Vergütung aus.


Die Nordex Group im Profil

Die Gruppe hat über 29 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von etwa EUR 3,3 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 7.900 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/nordex/f23bd_DJI_0257-3.jpg
© Nordex SE


Hamburg, den 26. August 2020


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex SE wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
Nordex SE
Felix Losada
Tel: +49 (0)40-30030-1000
E-Mail: flosada@nordex-online.com

Kontakt Investoren:
Nordex SE
Felix Zander
Tel: +49 (0)40-30030–1000
E-Mail: fzander@nordex-online.com


Nordex SE
Langenhorner Chaussee 600
22419 Hamburg

Internet: https://www.nordex-online.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Nordex SE | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex SE« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Nordex SE


Meist geklickte Pressemitteilungen von Nordex SE

  1. Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung: Die Nordex Group macht Windenergieanlagen der Thüga Erneuerbare Energien „BNK-Ready“
  2. Nordex Group erzielt im dritten Quartal 2020 Auftragseingang von 1.229 MW, davon 86 Prozent für Delta4000-Baureihe
  3. Nordex Group erhält einen Großauftrag über 297 MW aus den USA
  4. Nordex Group erhält neue Aufträge über 227 MW aus Europa
  5. Nordex Group erhält Auftrag aus den USA über 312 MW

Über Nordex SE

Die Entwicklung, Herstellung, Projektabwicklung und der Service von Windenergieanlagen im Onshore-Segment ist seit 1985 Kernkompetenz und Leidenschaft der Nordex Group und ihrer rund 7.900 Mitarbeiter weltweit. Als einer der größten globalen Windkraftanlagen-Hersteller bietet die Nordex Group unter den Markennamen Acciona Windpower und Nordex ertragsstarke und kosteneffiziente Windturbinen, die in allen geographischen und klimatischen Bedingungen langjährige und ökonomische Stromerzeugung durch Windenergie ermöglichen.

Im Fokus stehen dabei Turbinen der 3- bis 5-MW+-Klasse. Das umfassende Produktportfolio bietet individuelle Lösungen sowohl für Märkte mit limitierten Flächen als auch für Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten. Mit mehr als 29 GW installierter Kapazität weltweit, liefern Anlagen der Nordex Group nachhaltige Energie in mehr als 80 Prozent des globalen Energiemarktes (exkl. China).

Die Nordex SE ist ein börsennotiertes Unternehmen und im TecDAX der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Ihren Hauptsitz hat die Management-Holding in Rostock, Vorstand und Verwaltung sind in Hamburg angesiedelt. In Produktionsstätten in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien produziert die Nordex Group eigene Maschinenhäuser, Rotorblätter und Betontürme. Büros und Niederlassungen unterhält die Gruppe in mehr als 25 Ländern weltweit.

Weitere Informationen zu Nordex SE