Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Expansion in Südamerika: Innergex kauft großes Windpark-Portfolio in Chile

© Innergex© Innergex

Longeuil, Quebec - Die kanadische Innergex Renewable Energy Inc. erwirbt 100 Prozent der Stammaktien der Aela Generación S.A. und Aela Energía SpA für 686 Mio. US-Dollar. Die Aquisition umfasst die drei Windparks Sarco (170 MW), Aurora (129 MW) und Cuel-Windpark (33 MW) mit einer Gesamtleistung von 332 MW. Schulden in Höhe von 386 Mio. US-Dollar werden ebenfalls übernommen.

90 Prozent des Windpark-Portfolios wurden nach Angaben von Innergex im Jahr 2020 errichtet, die mittlere Stromerzeugung soll jährlich 954 Mio. kWh erreichen.

Die Erlöse aus den Windparks werden durch zwei Varianten von Stromabnahmeverträgen ("PPAs") mit 25 chilenischen Versorgungsunternehmen abgesichert, die bis Ende 2036 bzw. 2041 reichen, teilte Innergex mit.

"Ich freue mich sehr, heute die Übernahme von Aela, einem führenden Windkraftportfolio in Chile, bekannt geben zu können, Windkraftportfolio in Chile bekannt zu geben, das unsere Gesamtpräsenz in dem Land auf 655 MW mit einer bedeutenden technologischen und geografischen Diversifizierung. Mit der Akquisition können wir unsere Führungsposition in Chile, einem attraktiven Energiemarkt, ausbauen", sagte Michel Letellier, Präsident und Chief Executive Officer von Innergex.

Die Hälfte des Nettokaufpreises in Höhe von 300 Mio. US-Dollar, d.h. 150 Mio. US-Dollar, wird über ein Aktienangebot im Rahmen eines Buy-Deal-Verfahrens finanziert. Der Rest soll u.a. über eine gleichzeitige Privatplatzierung an eine Tochtergesellschaft von Hydro-Québec (37 Mio. US-Dollar) sowie über Darlehen erfolgen. Innergex will die Akquisition im zweiten Quartal 2022 abschließen.

Die chilenische Regierung hat nationale Dekarbonisierungspläne aufgestellt, die den vollständigen Ausstieg aus der Kohleverstromung vorsieht, wobei in einem ersten Schritt 3,5 GW (3.500 MW) bis 2025 stillgelegt werden sollen und das Ziel der Kohlenstoffneutralität bis 2050 anvisiert wird.

© IWR, 2022

04.02.2022