Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

WEA-Nachtkennzeichnung: Parasol startet weiteres Passiv-Radar-System Projekt

© Parasol© Parasol

Reußenköge - Die Parasol GmbH & Co. KG aus Reußenköge stattet einen weiteren Windpark mit dem Passiv-Radar-System zur bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK) aus.

Der Standort des Windparks befindet sich nahe der dänischen Grenze im Kirchspiel Medelby. Hier stehen 27 Senvion Windenergieanlagen (WEA) vom Typ 3.2M 114, die bislang nachts blinkten, weitere 12 sind in der Planung.

Bedingt durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Passiv-Radars, kann Parasol auch die neuen verschärften Anforderungen der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift (AVV) vollumfänglich erfüllen. Das bringe Parasol in eine gute Marktposition, denn es wird somit nach alter und nach neuer AVV vollständig anerkannt, so das Unternehmen.

Im Windpark Medelby besteht das BNK-System von Parasol aus 2 Systemen, sechs im Windpark zu montierenden Sensoren, die jeweils mit zwei Empfängern 24 Stunden am Tag Fernsehsignale auswerten. Softwareseitig miteinander verknüpft werden Reflexionen erkannt, die sich durch ein näherndes Flugobjekt ergeben. Das System arbeitet, ohne zusätzliche Strahlungs-Emissionen zu erzeugen; es werden bereits vorhandene Fernseh- und Mobilfunk-Wellen z.B. von DVB-T1 und DVB-T2 genutzt. Zudem wird nach Angaben von Parasol keine eigene Frequenzzuteilung benötigt und durch die vorliegende Anerkennung der Deutsche-Flugsicherung und der bestehenden Zertifizierung nach ISO9001 Standard ist das System sofort und überall einsatzbereit. Da der Detektionsraum des Passiv-Radars weit über die Grenzen des Windparks Medelby hinausgeht, können zudem angrenzende Windparks durch Clusterbildung kurzfristig in das BNK-System eingebunden werden.

© IWR, 2020

01.07.2020