Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Wohnungen für Windpark-Personal: Offshore-Quartier Borkum bezugsfertig

© Borkum Hafen Immobilien GmbH© Borkum Hafen Immobilien GmbH

Borkum - Da sich Häfen oft an überwiegend touristisch geprägten Orten befinden, ist Dauerwohnraum oft begrenzt und regional weit verteilt. Dies bringt logistische Probleme für die Beschäftigten im Offshore-Sektor mit sich, die ein Interesse daran haben, gut erreichbare, aber ruhige Wohnungen als Rückzugsmöglichkeiten zu haben.

Zudem müssen Offshore-Beschäftigte, wenn aufgrund schlechter Wetterlagen kein Einsatz möglich ist, viel Zeit in ihren Unterkünften überbrücken. Diese Aspekte sprechen für ein Quartier direkt am Hafen mit kurzen Fußwegen zu den Transportschiffen und einem tideunabhängigen Transfer zu den Windparks.

Vor dem Hintergrund dieses Anforderungsprofils hat die Borkum Hafen Immobilien GmbH, ein Schwesterunternehmen der Wpd Gruppe, auf Borkum 115 Wohnungen errichtet, die auf die Bedürfnisse von Offshore-Beschäftigten zugeschnitten sind. Die ersten Mieter sind bereits eingezogen, für den Sommer rechnet das Unternehmen mit einer Auslastung von mehr als 90 Prozent.

„Wir freuen uns sehr über die Nachfrage. Obwohl wir natürlich um die Komplexität des Themas Offshore-Wohnen wissen, hätten wir den Bedarf anfänglich nicht so hoch eingeschätzt“, so Prokurist Kai-Uwe Thase der Borkum Hafen Immobilien GmbH.

„Wir haben versucht, eng an den Bedürfnissen der Offshore-Unternehmen und deren Mitarbeitenden ein Ensemble zu entwickeln, in dem man nicht nur übernachten, sondern auch gut leben kann“, so Geschäftsführer Johannes Aderholz. Mit Blick auf die Lebens- und Wohnqualität verfügt der Wohnkomplex über komfortabel ausgestattete Apartments, Gemeinschaftsräume, große Küchen und einen Fitnessraum. Zukünftig bietet ein gastronomisch orientierter Nahversorger direkt im Quartier zudem sein Verpflegungs-Angebot an.

Die Energieversorgung des Quartiers erfolgt über Photovoltaik-Anlagen auf den Gebäuden, gekoppelt an einen Batteriespeicher mit einer Speicherkapazität von 134 kWh. Dadurch kann vor Ort eine netzunabhängige Eigenversorgung von 60 Prozent erreicht werden.

Nach den anfänglich guten Erfahrungen mit dem ersten Offshore-Quartier planen Aderholz und sein Team bei Bedarf auf Borkum weitere 140 Wohnungen, die 2024 fertiggestellt werden könnten. Ein weiteres Bauvorhaben befindet sich auf der dänischen Insel Rømø direkt am Hafenbecken. Hier entwickelt die Rømø-Hafen-Immobilien GmbH 60 bis 80 Wohnungen, ein Hotel und touristisches Wohnen.

© IWR, 2021

04.03.2021