Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Siemens sorgt für Onshore-Windpark in Japan

Hamburg - Siemens meldet den dritten Auftrag von Japans größtem Windenergie-Projektierer Eurus Energy Holdings. Das neue Onshore-Projekt auf der Hauptinsel Honshu umfasst insgesamt 13 direkt angetriebene Windenergieanlagen.

Der 41,6 Megawatt (MW) große Windpark Eurus Higashi Yurihara entsteht nahe der Stadt Yurihonjo im Norden von Honshu. Siemens liefert dafür 13 Turbinen des Typs SWT-3.2-101 mit je 3,2 MW Leistung.

Siemens kommt in Japan insgesamt auf 200 MW Windenergie-Leistung
Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2018 vorgesehen. Die Bestellung umfasst Wartung und Instandhaltung über einen Zeitraum von fünf Jahren. Siemens hat seit 1999 in Japan rund 200 MW an Windleistung installiert. Bislang wurden dabei zwei Aufträge von Eurus Energy realisiert, bei denen die sogenannte Direct-Drive-Anlagentechnik zum Einsatz gekommen ist. Der Inselstaat erreichte Ende 2015 insgesamt eine installierte Windenergie-Leistung von etwa 3.040 MW. Der Zubau des Jahres 2015 fiel mit knapp 250 MW dabei überschaubar aus.

Richterich: Energiemarkt-Liberalisierung bringt gute Aussichten für Windkraftgeschäft

„Wir freuen uns sehr, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eurus Energy weiter auszubauen und zusätzliche Anlagen mit Direct-Drive-Technologie nach Japan zu liefern“, sagte Thomas Richterich, CEO Onshore der Siemens Wind Power and Renewables Division. „Der japanische Markt erlebt derzeit eine Liberalisierung beim Handel mit Elektrizität und bietet daher gute Aussichten für das Windenergieanlagengeschäft. Wir werden hier weiterhin mit richtungsweisender Technologie zu hocheffizienten Windprojekten beitragen und so den Anteil des regenerativen Stroms im japanischen Energiemix erhöhen.“

© IWR, 2016

Zusätzliche News und Infos aus der Windenergie-Industrie:
Buffett-Versorger plant 2.000-Megawatt-Windprojekt in Iowa
WSB Projekt GmbH baut Windgeschäft in Thüringen aus
Weitere Windenergie-Pressemitteilungen im Original
Windenergieanlagen-Hersteller im Profil

18.04.2016