Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Auch Inox profitiert vom Windenergie-Boom in Indien

Noida, Indien – Neben Suzlon ist Inox Wind der zweite große Windenergieanlagen-Hersteller in Indien. Das Unternehmen aus der nordindischen Industriestadt Noida im Bundesstaat Uttar Pradesh hat nun wie Suzlon über ein stark anziehendes Geschäft im abgelaufenen Finanzjahr berichtet.

Inox Wind bezeichnet sich auch als führenden Anbieter von Windenergielösungen in Indien, doch bei den reinen Installationszahlen hinkt Inox Wind dem Konkurrenten Suzlon noch ein wenig hinterher. Während Suzlon in dem in Indien von April 2015 bis März 2016 verlaufenden Finanzjahr 2016 neue Windturbinen mit rund 900 Megawatt (MW) Leistung installiert hat, ist Inox Wind auf 826 MW gekommen.

Umsatzsteigerung um 63 Prozent

Der Umsatz ist bei Inox Wind im Finanzjahr 2016 um 63 Prozent auf 44,1 Mrd. Rupien angestiegen (umgerechnet etwa 582 Mio. Euro, FJ 2015: 27,1 Mrd. Rupien). Auch das Ergebnis von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich um 61 Prozent auf 7,6 Mrd. Rupien kräftig verbessert. Die installierte Leistung wurde um 43 Prozent von 578 MW im Finanzjahr 2015 auf nun 826 MW gesteigert.

Inox Wind wächst schneller als die Konkurrenz
CEO Devansh Jain betonte, dass Inox Wind das am schnellsten wachsende Energiedienstleister Indiens bleibe. Zudem habe das Unternehmen im angelaufenen Jahr die Produktionskapazitäten auf nun 1,600 MW erhöht. Die neue integrierte Fabrik in Madhya Pradesh zähle zu den größten in ganz Asien. Das Orderbuch von Inox Wind ist mit 1.104 MW Ende März gut gefüllt.

© IWR, 2016

Weitere News und Infos aus der Windenergiebranche:
Indien will Marktführerschaft bei erneuerbaren Energien übernehmen
Bei Gamesa läuft es onshore besser als offshore
Weitere internationale Energienews aus Indien
Über den WEA-Hersteller GE

09.05.2016

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen