Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex 2018 mit stark verbessertem Auftragseingang

© Nordex SE© Nordex SEHamburg – In den vergangenen Tagen hat die Nordex Gruppe über eine Reihe von Auftragserfolgen berichtet. Jetzt hat der Hamburger Windenergiehersteller die Auftragsbilanz für das Gesamtjahr veröffentlicht. Die Akltie setzt ihren Aufwärtstrend fort.

Der Auftragseingang beim Windenergie-Hersteller Nordex im vierten Quartal 2018 weist verglichen mit dem Vorjahresquartal bereits ein solides Plus auf. Noch deutlich besser fällt die Auftrags-Bilanz für das Gesamtjahr 2018 aus.

Auftragseingang im 4. Quartal 2018 um 5 Prozent gesteigert
Die Nordex Gruppe hat im vierten Quartal 2018 Bestellungen für Windenergieanlagen mit einem Volumen von 1.679 Megawatt (MW) erhalten. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist das ein Plus von 5 Prozent (Q 4 2017: 1.599 MW). Der Großteil der Bestellungen, rd. 40 Prozent, entfiel davon auf den neu eingeführten Anlagentyp N149/4.0-4.5 aus der Delta4000-Baureihe. So werden bei dem schwedischen Großprojekt Nysäter – neben anderen Modellen – bereits 104 Turbinen dieses Typs zum Einsatz kommen. Weitere N149-Anlagen konnten nach Finnland, in die Türkei und nach Deutschland verkauft werden. Zudem hat Nordex den Auftrag für das erste Großprojekt in Indien mit 100 Anlagen der neuen AW140/3000-Turbine erhalten.

José Luis Blanco, CEO der Nordex SE: „Die hohe Kundenresonanz auf die neu eingeführten Windenergieanlagen N149/4.0-4.5 und AW140/3000 zeigt, dass die hocheffizienten Turbinen genau die Anforderungen unserer Kunden trifft. Neuaufträge mit Stammkunden sind immer ein guter Beweis, dass Produkte, Mannschaft und Leistung stimmen.“

Auftragseingang Gesamtjahr 2018 wächst um über 70 Prozent
Im Gesamtjahr 2018 hat Nordex den Auftragseingang auf 1.423 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 4.754 MW gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das bei der Leistung einer satten Steigerung von über 73 Prozent (2017: rd. 2.740 MW). Wichtigster Markt 2018 bleibt Europa mit 2.145 MW an beauftragter Anlagenleistung, was einem Anteil am Auftragseingang von 45,1 Prozent entspricht. Auf Europa folgt mit 1.190 MW Lateinamerika (25 Prozent) vor Nordamerika mit 721 MW (15,1 Prozent). Auf die übrigen Regionen entfallen 699 MW (14,7 Prozent). Weltweit waren die USA, Brasilien und Schweden die größten Einzelmärkte von Nordex.

Nordex-Aktie im Aufwind
Die Anleger an der Börse reagieren erfreut auf die positive Entwicklung der Auftragslage bei Nordex. Im heutigen Handel gewinnt die Aktie bis zur Mittagszeit 5,7 Prozent auf einen Kurs von 8,84 Euro (Börse Stuttgart, Stand: 11:45 Uhr). Damit hat die Aktie im Zuge der anhaltenden Auftragsmeldungen seit Anfang des Jahres bereits um 16 Prozent zugelegt. Die Analysten von Goldman Sachs und NordlB hatten die Nordex-Aktie in der letzten Woche mit „Buy“ eingestuft und ein Kursziel von 11 Euro bzw. 10,5 Euro ausgegeben.


© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex setzt Auftragsserie fort
Nordex baut Fertigungslinie in Argentinien
Nordex setzt nach Zahlen auf Zukunft und neue Produktserie
Original PM: Nordex Group unterzeichnet 150-MW-Großprojekt in den USA
Firmen Profil: Nordex SE
AHK-Geschäftsreise Kasachstan: Solar- und Windenergie
Zur Nordex Pressemappe

15.01.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen