Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex und GE erhalten internationale Windenergie Großaufträge

© Nordex XE© Nordex XEHamburg, Paris, Münster - Nordex und GE Renewable Energy haben neue Windenergie-Großaufträge erhalten. Nordex liefert die Anlagen für einen Windpark in der Türkei und in Chile, GE Renewable Energy kommt in Indien zum Zug.

Der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Hersteller von Windenergieanlage Nordex knüpft mit weiteren Aufträgen an den hohen Auftragseingang der ersten Wochen des Jahres an. Die Windenergieanlagen (WEA) mit einer Gesamtleistung von fast 280 Megawatt (MW) sollen in zwei Windparks in der Türkei und in Chile errichtet werden. Die Regenerativsparte des US Industriekonzerns GE meldet einen Großauftrag für einen Windpark in Indien mit einer Gesamtleistung von etwa 300 MW.

Nordex liefert Anlagen mit knapp 280 MW in die Türkei und nach Chile
Die Nordex Gruppe hat aus der Türkei einen Auftrag über die Lieferung und Errichtung von 27 WEA vom Typ N149/4.0-4.5 erhalten. Kunde des 120-MW-Windparks „Evrencik“ ist Evrencik Elektrik, ein Stammkunde der Nordex Group. Der Auftrag umfasst neben der Anlagenlieferung einen Premium-Service-Vertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren. Bereits im Oktober 2020 beginnt die Errichtung der ersten Turbinen an ihrem Standort in der Provinz Kirklareli in Ostthrakien (Westtürkei). Der kalkulierte Jahresenergieertrag der 27 Anlagen der Delta4000-Serie liegt bei ca. 534 Millionen Kilowattstunden (kWh). Die Rotorblätter, Ankerkörbe, Türme und Generatoren für die 27 Turbinen bezieht Nordex lokal. Aufgrund des lokalen Content-Anteils profitiert Evrencik Elektrik, wie alle Nordex-Kunden in der Türkei, von einer höheren Einspeisevergütung.

Einen weiteren Großauftrag hat der Hamburger Hersteller von Windenergieanlagen für einen Windpark mit Anlagen der Generation Delta4000 aus Chile erhalten. Der 156-MW-Windpark umfasst 33 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5. Nordex wird auch hier für 15 Jahre im Rahmen eines Premium-Vertrages den Anlagen übernehmen. Der Standort des Windparks befindet sich in der Region Los Lagos, rund 30 Kilometer nördlich der Stadt Puerto Varas im Süden des Landes. Nach der Fertigstellung im Jahr 2021 kann der Windpark nach Angaben von Nordex rein rechnerisch 180.000 Haushalte mit Windstrom versorgen.

Nachdem der Aktienkurs von Nordex in der vergangenen Woche im Zuge der sich ausbreitenden Corona-Virus-Krise um fast 12 Prozent eingebrochen ist, konnte sich die Aktie in dieser Woche bislang erholen. Aktuell notiert die Nordex-Aktie mit einem Kurs von 11,07 Euro bei einem Wochenplus von 5,9 Prozent (03.03.2020, 14:45 Uhr, Börse Stuttgart). Seit Jahresanfang ergibt sich damit allerdings ein Minus von rd. 9 Prozent für den Nordex-Kurs.

GE Renewable Energy punktet mit Großprojekt in Indien
Der Nordex Mitbewerber GE Renewable Energy hat einen Großauftrag aus Indien über die Lieferung und Installation von 112 seiner 2,7-MW-Windturbinen mit 132m Rotor für den Windpark Sitac Kabini in Gujarat erhalten. Auftraggeber des Projektes mit einer Gesamtleistung von etwa 300 MW ist ein Joint Venture zwischen EDF Renewables und der Sitac Group. Die GE-Anlagen sollen im Lauf des Jahres 2021 installiert und in Betrieb genommen werden. Rein rechnerisch sollen die Anlagen nach Angaben von GE so viel Windstrom produzieren, dass der jährliche Strombedarf von mehr als 1,3 Millionen Menschen gedeckt werden kann.

© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Neue außereuropäische Windenergie Großaufträge für Nordex und Vestas
Nordex steigert Auftragseingang 2019 auf über 6.000 Megawatt
Vestas bleibt 2019 größter Hersteller von Windkraftanlagen
Original PM: Denker & Wulf AG im Windparkmanagement weiter auf der Erfolgsspur - DW-Operations durchbricht die 1,5 Gigawatt Schallmauer
Firmen Profil: Nordex SE
Firmen Proifl: GE Renewable Energy
Forschungszentrum Jülich sucht Ingenieur (w/m/d) oder Naturwissenschaftler (w/m/d) Geschäftsbereich Energiesystem Integration
Seminar: windWERT online - Akzeptanz der Windenergie
Forschungszentrum Jülich sucht Ingenieur (w/m/d) oder Naturwissenschaftler (w/m/d) Geschäftsbereich Energiesystem Integration

03.03.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen