Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft

Quartalsbericht der Umweltkontor Renewable Energy AG: Umsatzerlöse auf Rekordniveau

Erkelenz (iwr-pressedienst) - Die Umweltkontor Renewable Energy AG,
Erkelenz, erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2003 mit
131.983 TEUR (Vorjahr: 30.210 TEUR) den bisher höchsten Umsatz in der
Unternehmensgeschichte.

Das operative Ergebnis (EBIT) für die ersten neun Monate des laufenden
Geschäftsjahres konnte gegenüber dem Vergleichszeitraum verbessert werden
und liegt bei –7.047 TEUR (Vorjahr –12.973 TEUR). Das Konzernergebnis in
Höhe von –5.955 TEUR liegt ebenfalls deutlich besser als der entsprechende
Vorjahreswert (–8.126 TEUR). Der Stand der liquiden Mittel konnte auf
22.505 TEUR (30.09.2002: 17.002 T EUR) ausgebaut werden, der Cash Flow aus
betrieblicher Tätigkeit wurde von 433 TEUR auf 28.492 TEUR erheblich
gesteigert.

Während die Business Unit Wind ein positives Ergebnis erreichen konnte,
weisen die Business Units Sonne, Wasser und Bioenergie noch einen Verlust
aus.

Anders jedoch als der Gesamtmarkt, der bereits einen deutlichen
Rückgang im Geschäftvolumen zu verzeichnen hat, verfügt Umweltkontor mit
seiner breiteren Aufstellung über erkennbare Wachstumspotenziale. Die sehr
gute Auftragslage bzw. Projektpipeline wird es ermöglichen, in einzelnen
Segmenten auch gegen den Markttrend zu wachsen:

- Durch den Regierungsentwurf zur EEG Novelle werden sich die
Rahmenbedingungen insbesondere für die Segmente Solar und Bioenergie
erheblich verbessern. Nach der Ankündigung eines Vorschaltgesetzes
speziell für die Photovoltaik wird die mit der EEG Novelle vorgesehene
neue, erhöhte Vergütung für Solarstrom schon für Anlagen gelten, die ab
dem 1. Januar 2004 in Betrieb gehen. Angesichts der Planungssicherheit,
die dadurch für Investitionen im Solarbereich besteht, rechnet
Umweltkontor ab 2004 mit einem neuen Wachstumsschub insbesondere in der
deutschen Solarbranche. Durch die Steigerung der Produktionskapazität von
10 auf 25 MWp ist die Business Unit Sonne gut gerüstet für diesen Boom.

- Im Segment Wind verfügt das Unternehmen gegen den Markttrend über eine
gut gefüllte Projektpipeline. Gleichzeitig sichert die EEG Novelle
weiterhin die gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen für Strom aus
Windenergie. Von der zukünftigen Nichtförderung windschwacher Standorte
ist Umweltkontor nicht betroffen, da bereits in der Vergangenheit nur
windstarke Standorte im Portfolio berücksichtigt wurden. Durch die
Verschiebung von Windparkprojekten hat sich die Projektpipeline auf über
100 MW alleine in Deutschland weiter erhöht. Von der häufig zitierten
nachlassenden Wachstumsdynamik im Inland-Windgeschäft kann insofern für
Umweltkontor keine Rede sein. Was die Zurückhaltung der Banken bei
Finanzierungszusagen für Windenergieprojekte betrifft, wird – nachdem
mittlerweile Klarheit über die weitere Vergütung besteht – mit einer
gewissen Normalisierung gerechnet, so dass in 2004 wieder ein größerer
Spielraum besteht.

- Auch für den Bereich Biodiesel rechnet Umweltkontor mit einer erhöhten
Nachfrage. Ab dem 1. Januar 2004 wird laut Steueränderungsgesetz die
komplette Steuerbefreiung aller biogenen Treibstoffe wie Biodiesel oder
Bioethanol wirksam. Außerdem soll auch bei Kraftstoffgemischen von
Dieselkraftstoffen und Biokraftstoffen der Bioanteil von der Steuer
ausgenommen werden. Mit der gleichzeitig angekündigten Bereitschaft der
Mineralölwirtschaft, Biodiesel aus Raps dem herkömmlichen Diesel
beizumischen, verbessern sich die Marktperspektiven für die
Biodieselaktivitäten der Umweltkontor AG deutlich. Wenn die volle
Produktionskapazität der Biodieselraffinerie in Schwarzheide erreicht sein
wird, ist das Unternehmen für diese Situation gut gerüstet.


Umweltkontor Finance startet aktuell mit dem Vertrieb des Energiefonds
Rheinland mit einem Investitionsvolumen von 40 Mio. EUR. Dieser Windpark
mit 25 MW Leistung ist ein gutes Beispiel für die Strategie, auch im
Binnenland konsequent auf erstklassige Windstandorte zu setzen, deren
Ertragspotenzial deutlich oberhalb der Grenze liegt, die zukünftig für die
gesetzlich garantierte Einspeisevergütung maßgeblich sein wird.
Entsprechend positiv wird dieser Fonds auch in einer aktuellen Studie
durch ein unabhängiges Institut bewertet.

Der vollständige Bericht zum 3. Quartal 2003 ist im Internet unter
http://www.umweltkontor.com abrufbar.


Erkelenz, den 27. November 2003


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Umweltkontor® Renewable Energy Aktiengesellschaft wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Michael Nölkenhöner,
Investor Relations Umweltkontor® Renewable Energy Aktiengesellschaft,
gerne zur Verfügung.
Brüsseler Allee 23
41812 Erkelenz
Tel: (0 24 31) 94 52 - 304
Fax: (0 24 31) 94 52 - 216
E-Mail: mailto:ir@umweltkontor.com
Internet: http://www.umweltkontor.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft