Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung Deutsche Windtechnik AG

Deutsche Windtechnik und Leeward Renewable Energy schließen einen Vertrag über die Instandhaltung von 564 Mitsubishi-Windturbinen

- Der unabhängige Serviceanbieter unterzeichnet eine langfristige Servicevereinbarung für fünf weitere U.S.-Windparks und setzt damit erneut einen Meilenstein

Deutsche Windtechnik und Leeward Renewable Energy unterzeichnen eine Servicevereinbarung für fünf U.S.-Windparks, darunter der Windpark Buena Vista (Kalifornien).<br />
© Leeward Renewable Energy
Deutsche Windtechnik und Leeward Renewable Energy unterzeichnen eine Servicevereinbarung für fünf U.S.-Windparks, darunter der Windpark Buena Vista (Kalifornien).
© Leeward Renewable Energy
Houston, USA / Bremen, Deutschland - (iwr-pressedienst) - Im Oktober 2020 erweitert die Deutsche Windtechnik ihr globales Dienstleistungsportfolio um eine weitere Herstellertechnologie: Zum ersten Mal werden Mitsubishi-Windenergieanlagen (WEA) in den Anlagenservice aufgenommen. Die Vereinbarung zwischen Tochterunternehmen von Leeward Renewable Energy LLC und der Deutschen Windtechnik Inc. (USA) umfasst 564 WEA. Die Integration der neuen Technologie ist ein wichtiger Schritt für die Deutsche Windtechnik, mit dem das Unternehmen seine Marktpräsenz in den USA weiter ausbaut.

Der Vertrag umfasst nahezu die Hälfte der in den USA installierten Mitsubishi 1000- und Mitsubishi 1000A-WEA. Die Anlagen befinden sich in fünf Windparks des Betreibers Leeward: Caprock und Aragonne Mesa (beide New Mexico), Buena Vista (Kalifornien), Sweetwater (Texas) und Cedar Creek (Colorado). Sweetwater und Cedar Creek bilden mit einer Gesamtleistung von 336 MW den größten Anteil unter den fünf Standorten.

Melf Lorenzen, Geschäftsführer der Deutschen Windtechnik Inc., unterstreicht die Bedeutung dieses Schrittes für das Unternehmen: „Die jüngsten Verträge sind ein wichtiger Meilenstein für uns in den USA, da wir im Zuge dessen unseren Service auf weitere Bundesstaaten ausweiten werden. Gleichzeitig freuen wir uns, dass uns eine neue Herstellertechnologie so umfangreich anvertraut wird.“ Jason Allen, Interim-CEO bei Leeward Renewable Energy, sagt: „Bei Leeward setzen wir uns für ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistungserbringung in unseren Windparks ein und schätzen einen starken Partner wie die Deutsche Windtechnik an unserer Seite, um diese Ziele zu erreichen. Wir freuen uns, unsere Kooperation auszubauen und gemeinsam daran zu arbeiten, die Energiekosten zu senken, indem wir die Performance unserer Anlagen verbessern.“

Der Betreiber und der unabhängige Dienstleister arbeiteten bereits seit einiger Zeit zusammen. 2019 unterzeichneten die Deutsche Windtechnik und Leeward Renewable Energy einen Servicevertrag für 81 Siemens 2.3-Turbinen in Texas. Bevor die Spezialisten der Deutschen Windtechnik im Mai 2020 den Auftrag für die Instandhaltung dieser Standorte erhalten hatte, hatte es erfolgreich eine Endoskopie-Inspektions-Kampagne an den Hauptlagern von sieben Mitsubishi 1000-Turbinen durchgeführt. Das zeitlich anspruchsvolle Projekt wurde trotz der schwierigen Umstände aufgrund der COVID19-Pandemie planmäßig abgeschlossen.


Neue regionale Servicestationen und umfangreiche Recrutingkampagne

Die Deutsche Windtechnik wird über einen Zeitraum von zwei Monaten Schritt für Schritt die Verantwortung für die neuen Standorte in den USA übernehmen, begonnen wird mit dem Windpark Sweetwater 4A (Texas) Anfang Oktober. Der Vertrag wird das Wachstum für die Deutsche Windtechnik in den USA stark vorantreiben, einschließlich neuer Servicebüros, zusätzlichem Equipment inklusive neuer Servicefahrzeuge und mehr als 115 neuen Mitarbeitern. Insbesondere wird das Technikteam vergrößert, es werden aber auch Mitarbeiter im Bereich Operatives Management und Verwaltung eingestellt. Um die reibungslose Arbeit in allen hinzugewonnenen Windparks sicherzustellen, wird die Service-Infrastruktur für die fünf Windparks in enger Zusammenarbeit mit Leeward Renewable Energy weiterentwickelt und ausgebaut.


Neue Anlagentechnologie bestätigt Mehrwert des unabhängigen Servicedienstleisters

Die neuen Verträge sind nicht nur ein Meilenstein für die Deutsche Windtechnik Inc., sondern auch für die gesamte Deutsche Windtechnik-Gruppe bedeutend. Matthias Brandt, Vorstand der Deutschen Windtechnik AG, sagte: "Jede Anfrage unterziehen wir gemeinsam mit dem Kunden einer ausführlichen Bewertung, bis wir alle potenziellen Herausforderungen und Hindernisse im Voraus definiert haben. Dies ist ein Schlüsselelement für unseren Erfolg und ermöglicht es uns, dem Kunden immer die beste Lösung zu bieten."


Über die Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa, den USA und in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 5.400 Windenergieanlagen werden weltweit von über 1.550 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas, Siemens, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa, Enercon und Mitsubishi.


Über Leeward Renewable Energy

Leeward Renewable Energy ist ein wachsendes Unternehmen im Bereich der Erneuerbare Energien, das ein Portfolio von 21 Windparks in neun U.S.-Bundesstaaten betreibt. Von ihnen sind 19 bereits im Betrieb, zwei befinden sich in der Bauphase. Die Gesamtkapazität beträgt rund 2.000 Megawatt. Leeward entwickelt aktiv neue Wind-, Solar- und Energiespeicherprojekte im U.S.-Energiesektor. Leeward ist ein Unternehmen im Portfolio der OMERS Infrastructure, einem Investmentarm von OMERS, einem der größten Pensionsfonds Kanadas mit einem Nettovermögen von 109 Mrd. CAD (Stand 31. Dezember 2019).
Weitere Informationen finden Sie unter www.leewardenergy.com.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/deutsche-windtechnik/16732_Leeward.jpg
BU: Deutsche Windtechnik und Leeward Renewable Energy unterzeichnen eine Servicevereinbarung für fünf U.S.-Windparks, darunter der Windpark Buena Vista (Kalifornien).
© Leeward Renewable Energy


Houston, USA / Bremen, Deutschland, den 06. Oktober 2020


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Deutsche Windtechnik AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

Deutsche Windtechnik AG
Karola Kletzsch, Unternehmenskommunikation
Tel: + 49 (0)421 – 69 105 330
Mob: + 49 (0)172 - 263 77 89
E-Mail: k.kletzsch@deutsche-windtechnik.com


Deutsche Windtechnik AG
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)
28217 Bremen

Internet: https://www.deutsche-windtechnik.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Deutsche Windtechnik AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Deutsche Windtechnik AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG

  1. Deutsche Windtechnik und Leeward Renewable Energy schließen einen Vertrag über die Instandhaltung von 564 Mitsubishi-Windturbinen
  2. BNK-System Deutsche Windtechnik besteht Baumusterprüfung – Installationen laufen an
  3. Deutsche Windtechnik gründet in Taiwan - Erster großer Servicevertrag für Offshore Windpark Yunlin
  4. Deutsche Windtechnik wartet Vestas V112 im WP Bokel-Ellerdorf
  5. BNK-BOX Deutsche Windtechnik besteht Zertifizierungs-Audit

Über Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa und den USA das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an.

Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 3.000 Windenergieanlagen werden europaweit von über 1.000 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.

Sicherheit, Arbeitsschutz sowie Umweltschutz stehen bei der Deutschen Windtechnik an oberster Stelle, deshalb sind alle Leistungen nach ISO 9001:2015, BS OHSAS 18001:2007, ISO 14001:2015 zertifiziert.

Weitere Informationen zu Deutsche Windtechnik AG