Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung Deutsche Windtechnik AG

Deutsche Windtechnik schließt neue Serviceverträge für Windenergieanlagen mit mehr als 400 MW in Spanien ab

Die spanische Einheit stärkt weiter ihre Position mit mehr als 400 MW an neuen Verträgen und erweitert somit ihr Gamesa Portfolio.<br />
© Deutsche  Windtechnik
Die spanische Einheit stärkt weiter ihre Position mit mehr als 400 MW an neuen Verträgen und erweitert somit ihr Gamesa Portfolio.
© Deutsche Windtechnik
Zaragoza, Spanien (iwr-pressedienst) - Die Deutsche Windtechnik kann ihre Position im spanischen Windmarkt weiter ausbauen: In diesem Monat wurden zwei Full-Service-Verträge für Windenergieanlagen mit mehr als 400 MW Gesamtleistung mit großen Akteuren im Bereich der erneuerbaren Energien vereinbart. Der erste Vertrag umfasst die Instandhaltung von zwölf Windparks mit insgesamt 357 Gamesa-Windenergieanlagen (355 MW) über eine Laufzeit von fünf Jahren. Darunter ist auch der Anlagentyp G4X, der erstmalig ins Portfolio der Deutschen Windtechnik aufgenommen wird. Der zweite Vertrag beinhaltet die Vollwartung von 54 MW Vestas V90 Turbinen. Für die Instandhaltung der Anlagen kommt ein neues maßgeschneidertes Wartungskonzept zur Anwendung, das dem Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität bietet.

Diego Botero García, Geschäftsführer der Deutschen Windtechnik in Spanien: „Mehr als 400 MW an neuen Verträgen unterstreicht unser Wachstum und die Strategie der Deutschen Windtechnik, die Servicequalität zu verbessern und sich an die Wartungsanforderungen der Kunden anzupassen. Beide umfangreichen Vertragsabschlüsse spiegeln das Vertrauen des Kunden in unsere Dienstleistungen wider. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit und sind stolz, große Betreiber in Spanien von der Qualität und den hohen Sicherheitsstandards unserer Serviceleistungen überzeugt zu haben.“


Stetiges Wachstum durch hochwertigen Service

Beide Verträge stärken langfristig die Position der Deutschen Windtechnik in ganz Spanien, insbesondere aber in den Schlüsselregionen Aragonien und Katalonien, in denen die neuen Projekte sowie der Hauptsitz der Deutschen Windtechnik angesiedelt sind. Die Umsetzung der neuen Serviceaufgaben bedürfen eine Anpassung bestehender Strukturen an das Wachstum: Allein für die neuen Projekte wurde die Einstellung von 30 Servicetechnikern veranlasst. Darüber hinaus wird aktiv das Büropersonal verstärkt, um auf weiteres Wachstum in den kommenden Jahren bestens vorbereitet zu sein. Aktuell beschäftigt die spanische Einheit der Deutschen Windtechnik mehr als 200 Mitarbeitende und hat insgesamt mehr als 1.300 Windenergieanlagen unter Wartungsvertrag, darunter vor allem Gamesa (über 700 Windenergieanlagen der Technologien G4X bis G97), Vestas/NEG Micon, Gamesa und Siemens Turbinen. Damit ist sie einer der führenden unabhängigen Multibrand-Anbieter.


Über die Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG bietet in Europa, den USA und in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl Onshore als auch Offshore. Über 7.600 Windenergieanlagen werden weltweit von über 2.000 Mitarbeitenden im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas, Siemens, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.


Download Pressefotos:

https://www.iwrpressedienst.de/bild/deutsche-windtechnik/12f1a_PHOTO-2021-12-01-10-40-29.jpg
BU: Die spanische Einheit stärkt weiter ihre Position mit mehr als 400 MW an neuen Verträgen und erweitert somit ihr Gamesa Portfolio.
© Deutsche Windtechnik

https://www.iwrpressedienst.de/bild/deutsche-windtechnik/12f1a_1705_DO_Nordex116_9014_r_eci_a-2.jpg
BU: Deutsche Windtechnik ist einer der führenden unabhängigen Multibrand-Anbieter.
© Deutsche Windtechnik


Zaragoza, Spanien, den 08. Dezember 2021


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Deutsche Windtechnik AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

Deutsche Windtechnik AG
Karola Kletzsch, Unternehmenskommunikation
Tel: + 49 (0)421 – 69 105 330
Mob: + 49 (0)172 - 263 77 89
E-Mail: k.kletzsch@deutsche-windtechnik.com


Deutsche Windtechnik AG
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)
28217 Bremen

Internet: https://www.deutsche-windtechnik.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der DE252570942 | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »DE252570942« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG

  1. Deutsche Windtechnik übernimmt Service für Enercon-WEA in Benelux - langfristiger Vollwartungsvertrag mit Eneco Wind Belgium unterzeichnet
  2. Deutsche Windtechnik erzielt mit optimiertem Wartungskonzept mehr als eine Verdoppelung der Verfügbarkeit für die Adwen-Turbinen im OWP alpha ventus
  3. Deutsche Windtechnik steigert ihre Ausbildungskapazitäten im Bereich Mechatronik um 50 Prozent - insgesamt 90 Azubis im Jahr 2022

Über Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa, Nordamerika und Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an.

Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 7.500 Windenergieanlagen mit über 12 GW Nennleistung werden von über 2.000 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.

Sicherheit, Arbeitsschutz sowie Umweltschutz stehen bei der Deutschen Windtechnik an oberster Stelle, deshalb sind alle Leistungen nach ISO 9001:2015, BS OHSAS 18001:2007, ISO 14001:2015 zertifiziert.

Weitere Informationen zu Deutsche Windtechnik AG