Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH

„Polen wird für Windenergie-Projektierer jetzt richtig interessant“

Andreas Jesse, Windpower Poland<br />
© Windpower Poland
Andreas Jesse, Windpower Poland
© Windpower Poland
Husum / Posen (iwr-pressedienst) - EESH fragt nach – mit kurzen Interviews stellt die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH) Menschen und aktuelle Themen aus der Erneuerbaren-Branche vor.

Das polnische Parlament hat kürzlich den Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Liberalisierung der Standortauswahl von Windkraftanlagen angenommen. Dies wird Thema beim nächsten Stammtisch des Deutsch-Polnischen Windenergie-Club DPWEC am 16.03.2023. Dazu befragten wir Andreas Jesse von Windpower Poland in Poznan/ Posen.


Herr Jesse, warum sollte man in erneuerbare Energien in Polen investieren?

Polen ist ein EU-Land, die Rahmenbedingungen sind ähnlich wie in Deutschland. Kürzlich hat das polnische Parlament ein überarbeitetes Gesetz zu Abstandsregelungen auf den Weg gebracht. Dadurch wird das Land für Windenergie-Projektierer jetzt richtig interessant.


Gibt es auch Hemmnisse?

Die politischen Rahmenbedingungen sind in Polen vielleicht etwas schwieriger als in Deutschland. Die Energieversorgung basiert noch weitgehend auf Kohle. Aber die Umstellung auf erneuerbare Energien hat begonnen. Vor allem Wind- und Solarenergie sind stark im Kommen.


Sie sind Mitglied im Deutsch-Polnischen Windenergie-Club DPWEC. Nimmt der Club Einfluss auf die Energiepolitik in Polen?

Nein, wir sind ein Wirtschafts-Netzwerk für Unternehmen. Ich empfehle, sich mit Leuten auszutauschen, die schon Erfahrungen in Polen gemacht haben. Zum Beispiel haben wir unter den Mitgliedern aktive Branchenvertreter aus der gesamten Wertschöpfungskette, unter anderem Hersteller, Projektierer, Banken und Steuerberater.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/ee-sh/8ba84_AndreasJesse_WindpowerPoland.jpg
BU: Andreas Jesse, Windpower Poland
© Windpower Poland


Husum / Posen, den 08. März 2023


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Sina Clorius
Tel: +49 (0)4841 6685-10
E-Mail: s.clorius@ee-sh.de

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Projektträger:
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH
Schloßstraße 7
25813 Husum
Tel: +49 (0)4841 6685-0
Fax: +49 (0)4841 6685-16

Dr. Matthias Hüppauff
Mail: info@ee-sh.de
Internet: https://ee-sh.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH


Meist geklickte Pressemitteilungen von EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH

  1. EE.SH fragt nach: Offshore-Windenergie und grüner Wasserstoff