Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex und Vestas setzen Auftragsserie fort

© Nordex SE© Nordex SEHamburg, Randers / Dänemark - Nordex und Vestas setzen ihre aktuelle Auftragsserie weiter fort. Während Nordex überwiegend Bestellungen aus EU-Ländern erhält, punktet Vestas in den USA und Chile.

Die im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelisteten Windenergie-Hersteller Nordex und Vestas haben sich im Zuge der Jahresendrallye weitere Aufträge mit einer Gesamtleistung von über 500 Megawatt (MW) gesichert. Die Aktienkurse können davon in dieser Woche bislang allerdings nicht profitieren.

Nordex Group erhält Aufträge für Projekte über 128 MW aus Europa
Der Hamburger Windenergiehersteller Nordex hat im November aus Irland, Deutschland, Frankreich und Schweden von insgesamt sieben Kunden Aufträge über eine Gesamtleistung von 128 MW erhalten. Der Baustart der Projekte ist 2020 und 2021. Gefragt waren dabei die Turbinen des Typs N149/4.0-4.5, N100/3300 sowie N117/3600, so Nordex. Die Variantenvielfalt der bestellten Anlagen belege das auf unterschiedliche Marktanforderungen und Windregime gut zugeschnittene Produktprogramm von Nordex, betont der Hersteller. Die geographische Verteilung der Aufträge unterstreiche zudem erneut die größere Unabhängigkeit der Nordex Group von der Entwicklung in Einzelmärkten, so Nordex-Vertriebsvorstand Patxi Landa.

Weiter geht es für Nordex auch mit Aufträgen aus der Türkei. Nach der Order aus der Vorwoche, meldet Nordex die nächste Bestellung aus der Türkei. Der Hersteller wird 13 Turbinen vom Typ N133/4.8 für den Windpark „Mersinli“ liefern, dessen Stanodrt sich in der Nähe von Torbali, ca. 36 Kilometer südöstlich von Izmir befindet. Der Auftrag mit einer Gesamtleistung von 62,4 MW umfasst neben der Anlagenlieferung einen Premium Service über 10 Jahre. Es ist der erste Auftrag aus der Türkei für die N133/4.8-Turbine, die Starkwindvariante der Delta4000-Serie. Die Lieferung der Anlagen ist für den 2020 geplant, die Fertigstellung ist für Ende 2020 vorgesehen. Nordex wird die Ankerkörbe, Türme, Rotorblätter und Generatoren vor Ort produzieren.

Nordex hat zudem einen Auftrag für einen 86 MW-Windpark aus Chile erhalten. Der weltweit aktive Wind- und Solarprojekteentwickler Mainstream Renewable Power hat 18 Anlagen der Delta4000-Serie für den Windpark „Alena“ bestellt. Nordex liefert die N149-Turbinen im Betriebsmodus von je 4,8 MW aus. Mainstream hat die Nordex Group auch mit einem Premium Service-Vertrag über 15 Jahre beauftragt, mit der Option zur Verlängerung um weitere fünf Jahre. Der Beginn der Errichtung der Turbinen ist für Herbst 2020 vorgesehen.

Vestas erhält Aufträge aus Chile und den USA über eine Kapazität von 320 MW
Auch Vestas hat von Mainstream Renewable Power einen Auftrag für ein Projekt in Chile erhalten. Die Order umfasst die Lieferung und Installation von 44 Windturbinen vom Typ V117-4,2 MW sowie einen Servicevertrag für den Betrieb und die Wartung über die nächsten 20 Jahre für den 185-MW- Windpark Cerro Tigre in der Region Antofagasta. Das Windparkprojekt, das im Rahmen der Ausschreibungen im Jahr 2016 bezuschlagt wurde, hat bereits die Umwelt-Genehmigungen sowie die Genehmigungen für den Netzanschluss erhalten. Die Lieferung der Anlagen ist für das dritte Quartal 2020 geplant, 2021 soll der Windpark den kommerziellen Betrieb aufnehmen.

Des Weiteren hat Vestas aus den USA einen Auftrag über ein Windenergieprojekt auf der Basis von V110-2,0 MW und V110-2,2 MW Turbinen mit einer Gesamtleistung von 137 MW erhalten. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Inbetriebnahme der Turbinen sowie einen 10-jährigen Servicevertrag. Die Anlagenlieferung beginnt im dritten Quartal 2020, die Inbetriebnahme ist für das vierte Quartal 2020 geplant. Das Projekt und der Kunde werden nicht bekannt gegeben, so Vestas.

Aktienkurse geben leicht nach
Die Aktienkurse der beiden Windenergie-Player können von den Aufträgen in der laufenden Woche bislang noch nicht profitieren. Mit einem Kurs von aktuell 12,24 Euro (11.12.2019, 15:00 Uhr, Börse Stuttgart) notiert die Nordex-Aktie um 3 Prozent unter dem Schlusskursniveau der Vorwoche. Vestas liegt mit einem aktuellen Kurs von 88,22 Euro (11.12.2019, 11:32 Uhr) im Vergleich zum Schlusskurs der Vorwoche bei einen Minus von 1,6 Prozent.

© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex und Vestas international erfolgreich
Nordex und Vestas punkten mit Großaufträgen
Vestas steigert Umsatz und EBIT in Q3 deutlich - Auftragsbestand auf Allzeithoch
Firmen Profil: Nordex SE
Turbowind Energie GmbH sucht Mitarbeiter/in (ReNo) in Vollzeit für das Vertragsmanagement
Infotag: Infoveranstaltung Kasachstan: Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien für Gebäude und Industrie
Stellenangebot Liebich & Partner AG: Senior Entwicklungsingenieur (m/w/d)
Aktuelle Pressemitteilungen aus der Windbranche

11.12.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen