Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vestas schließt 2020 mit Auftragsrallye ab

© Vestas© VestasAarhus, Dänemark - Der dänische Windkraftanlagen-Hersteller Vestas hat zum Jahresende noch einmal kräftig an der Auftragsschraube gedreht und sich zahlreiche neue Aufträge gesichert. Auch der Aktienkurs profitiert.

Vestas hat kurz vor dem Jahreswechsel noch eine Reihe von neuen Aufträgen aus verschiedenen Regionen weltweit gemeldet. Dabei geht es konkret um Projekte in Südamerika, den USA, Europa und in Asien mit einer Leistung von über 2.000 Megawatt (MW). Die größten Projekte entfallen auf Kolumbien, Brasilien, die USA und die Niederlande.

Vestas Ordervolumen steigt in der zweiten Dezemberhälfte auf 2.065 MW an
Vestas hat in der zweiten Dezember-Hälfte eine Auftragsrallye hingelegt. Insgesamt hat der dänische Windenergieriese zwischen dem 15. und 31. Dezember 2020 Aufträge über Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 2.065 Megawatt (MW) gemeldet. Das sind rund 54,1 MW Prozent der insgesamt im vierten Quartal 2020 von Vestas gemeldeten Aufträge (Q 4/2020: 3.818 MW). Mit einer Gesamtleistung von 959 MW entfällt der Großteil der Aufträge seit dem 15. Dezember 2020 auf Windparkprojekte in Südamerika. Danach folgt Europa mit einer Leistung von 640 MW, vor den USA mit 348 MW und Asien mit 118 MW.

In Summe hat Vestas nach aktuellem Stand im Gesamtjahr 2020 Aufträge mit einer kumulierten Leistung von 15.509 MW erhalten. Noch nicht enthalten in diesen Zahlen sind für das vierte Quartal Aufträge der Kategorie „unannounced“, d.h. Turbinen-Order, über die Vestas nicht separat berichtet. Angaben zu diesen Projekten wird das Unternehmen im Jahresbericht 2020 bekannt geben.

Rekordaufträge aus Kolumbien und Brasilien
Herausragend unter den Aufträgen aus der zweiten Dezemberhälfte ist die Order für ein 504 MW-Projekt in Kolumbien für einen nicht genannten Kunden. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Installation von 90 Enventus-Windturbinen des Typs V162-5,6 MW sowie einen 15-jährigen Servicevertrag. Dies ist das erste Projekt mit Turbinen aus der Enventus-Plattform in Lateinamerika und steigert den weltweiten Auftragseingang für diese Plattform auf über 2.000 MW. Weitere Infos über das Projekt sowie die Lieferung und Inbetriebnahme der Turbinen werden auf Wunsch des Kunden nicht bekannt gegeben. Einen weiteren Großauftrag in Südamerika hat Vestas aus Brasilien von Casa dos Ventos, einem der Pioniere und größten Investoren in der Entwicklung von Windprojekten in Brasilien, erhalten. Die Order umfasst die Lieferung der Windenergieanlagen für das 360-MW-Projekt Babilônia in den Städten Morro do Chapéu und Várzea Nova in Bahia inkl. 20-Jahres-Servicevertrag. Vorgesehen ist die Errichtung von 80 V150-4.2 MW-Windturbinen, die im 4,5 MW Power Optimized Mode geliefert werden. Darüber hinaus hat Vestas in Brasilien von European Energy in Zusammenarbeit mit Eólica Tecnologia für die Windprojekte Ouro Branco und Quatro Ventos im brasilianischen Bundesstaat Pernambuco über eine Gesamtleistung von 95 MW erhalten. Der Auftrag umfasst 21 Turbinen des Typs V150-4,2 MW, die im leistungsoptimierten 4,5-MW-Modus geliefert werden, zusammen mit einem Zehn-Jahres-Servicevertrag.

Weitere Großaufträge aus den USA und den Niederlanden
Aus den USA hat Vestas einen 210-MW-Auftrag über V150-4,2-MW-Turbinen erhalten. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Inbetriebnahme der Turbinen sowie einen 10-Jahres-Servicevertrag. Die Lieferung und Inbetriebnahme der Turbinen ist für das erste Quartal 2022 geplant. Der Kunde und das Projekt werden auf Wunsch des Kunden nicht bekannt gegeben. Im Rahmen eines weiteren USA-Auftrags ist die Errichtung eines 138 MW-Windparks geplant. Für dieses Projekt wird Vestas V80-1,8-MW-Turbinen durch V110-2,0-MW-Turbinen ersetzen.

Der größte Auftrag für ein europäisches Projekt stammt in der zweiten Dezemberhälfte aus den Niederlanden. Vestas wird hier in einem Repowering-Projekt einen Windpark mit einer Gesamtleistung von 207 MW realisieren. Der Windpark besteht derzeit aus 46 Anlagen verschiedener Turbinenvarianten und Marken, die durch 37 neue Turbinen der Enventus-Plattform ersetzt werden sollen. Vestas hat eine maßgeschneiderte Lösung entwickelt, die 37 Turbinen des Typs V162-5,6 MW inkl. eines 25-Jahres-Service- und Verfügbarkeitsvertrag umfasst.

Vestas-Aktie verdoppelt Kurswert in 2020
Der Kurs der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelisteten Vestas-Aktie ist 2020 um 116 Prozent auf 196,45 Euro geklettert. Aktuell notiert die Vestas-Aktie mit einem Tagesminus von 6,67 Prozent bei einem Kurs von 192,65 Euro (12.01.2021, 15:26 Uhr, Börse Stuttgart).

© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Auftragseingang bei Vestas beschleunigt sich im Dezember
Vestas legt in Q3 2020 bei Umsatz und Auslieferungen deutlich zu
Vestas und Mitsubishi Heavy Industries: EU gibt grünes Licht für Transaktion von Offshore-Windassets
Stellenangebot EWR Netz GmbH (Alzey): Referent Netznutzungsmanagement (m/w/d)
Firmen Profil: Deutsche Windtechnik AG
Original PM: Wechsel im Vorstand der Nordex SE
Forschungszentrum Jülich sucht Ingenieur (w/m/d) - Naturwissenschaftler (w/m/d) für Schifffahrt, Schiffs- und Meerestechnik
Aktueller Aktienchart von Vestas

12.01.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen