Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

GE Renewable Energy landet Onshore-Großauftrag in Indien - 14 MW Offshore-Prototyp in Betrieb

© GE Renewable Energy© GE Renewable EnergyNeu-Delhi, Indien / Paris, Frankreich - GE Renewable Energy, der auf Erneuerbare Energien (EE) spezialisierte Geschäftsbereich des US-Industriekonzerns General Electric (GE), zählt zu den internationalen Playern im Bereich On- und Offshore-Windenergie. Auf beiden Teilgebieten kann GE Renewable Energy nun punkten.

GE Renewable Energy verzeichnet im Bereich On- und Offshore-Windenergie zwei wichtige Erfolge. Im Sektor Onshore-Windenergie meldet das Unternehmen einen Rekordauftrag aus Indien über eine Gesamtkapazität von mehr als 800 Megawatt (MW). Im Segment Offshore-Windenergie hat GE Renewable Energy den Haliade-X-Prototyp mit einer Leistung von 14 MW in Betrieb genommen und ist damit branchenweit führend.

GE liefert Windturbinen für 810 MW der laufenden Projekte von JSW Energy in Indien
GE Renewable Energy hat von JSW Energy, einem der führenden indischen Energieversorgungsunternehmen, einen Auftrag über die Lieferung von Onshore-Windturbinen mit einer Leistung von 810 MW für erhalten. Die Anlagen sind für die geplanten Windparks von JSW im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu vorgesehen. Die Turbinen sollen rein rechnerisch ausreichend Windstrom produzieren, um den jährlichen Strombedarf von mehr als 2,1 Millionen Haushalten im Land zu decken.

JSW Energy hat sich für das 2,7-MW-Modell von GE entschieden, das an dem GE Renewable Energy Standort in Pune im westindischen Bundesstaat Maharashtra montiert wird. Die Rotorblätter werden von LM Wind Power geliefert, einem Geschäftsbereich von GE Renewable Energy, aus dem indischen Werk in Halol, Gujrat. Die Turbine wurde in erster Linie im Technologiezentrum von GE in Bangalore entwickelt.

Während GE die Anlagentechnik für die Projekte liefert, will JSW sein Fachwissen im Baubereich für die Entwicklung der Windparks nutzen. GE soll diesbezüglich auch maßgeschneiderte Lösungen und Schulungen entwickeln, damit die JSW-Teams Betriebs- und Wartungskenntnisse für den langfristigen Betrieb der Windturbinen erwerben können. Die Lieferung der Turbinen soll im zweiten Quartal 2022 beginnen und im ersten Quartal 2023 abgeschlossen sein.

Mit dem anhaltenden Fokus auf Dekarbonisierung und Rund-um-die-Uhr-Stromversorgung macht Indien derzeit große Schritte beim Ausbau erneuerbarer Energien. Das Land hat sich verpflichtet, bis 2022 EE-Kapazitäten mit einer Leistung von 175 GW zu installieren und sein Ziel für nicht-fossile Brennstoffe bis 2030 auf 450 GW mehr als zu verdoppeln. Im September 2021 hat das Land bereits den Meilenstein von 100 GW installierter EE-Kapazität erreicht. Derzeit liegt Indien bei der installierten EE-Kapazität weltweit auf Platz 4, bei der Solarenergie auf Platz 5 und bei der Windenergie auf Platz 4.

Haliade-X-Prototyp von GE Renewable Energy geht mit 14 MW in Betrieb
Im Teilbereich Offshore-Windenergie hat GE Renewable Energy mit der Inbetriebnahme seines 14 MW Haliade-X-Prototyp in der niederländischen Hafenstadt Rotterdam einen wichtigen Schritt im Rennen um die leistungsstärksten Windenergieanlagen erreicht. Mit diesem neuen Meilenstein ist GE Renewable Energy das erste Unternehmen der Branche, das eine Turbine mit dieser Leistung betreibt.

Die Haliade-X 14 MW ist eine verbesserte Version der Haliade-X 13 MW, die im Januar 2021 ihre Typenzertifizierung erhalten hat. Das Team von GE Renewable Energy hat nun offiziell mit den Zertifizierungsmessungen für die Haliade-X 14 MW begonnen. Eine Turbine kann nach Angaben von GE bis zu 74 Mio. Kilowattstunden Bruttoenergie pro Jahr erzeugen und dabei bis zu 52.000 Tonnen CO2 einsparen.

„Als wir unseren Haliade-X-Prototyp im November 2019 mit 12 MW in Betrieb genommen haben, haben wir in der Branche einen großen Sprung nach vorn gemacht. In den vergangenen zwei Jahren haben wir viel über den Betrieb und die Optimierung der Leistung unserer Haliade-X-Plattform gelernt, so dass wir die Haliade-X-Plattform heute auf 14 MW hochfahren können", so Vincent Schellings, Chief Technology Officer bei GE Renewable Energy Offshore Wind.

Die Haliade-X 14 MW wird ihr kommerzielles Debüt im Offshore-Windpark Dogger Bank C geben, der sich über 130 km vor der Nordostküste Englands befindet und zusammen mit Dogger Bank A und Dogger Bank B nach seiner Fertigstellung der größte Offshore-Windpark der Welt sein wird. GE Renewable Energy wird 87 Einheiten der Haliade-X 14 MW für Dogger Bank C bereitstellen.


© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
GE Renewable Energy punktet mit Onshore-Aufträgen in Finnland und Südost-Asien
GE-Windkraftanlagen: Innergex sichert Finanzierung für 225 MW-Windpark in Texas
Irland nutzt Windenergie: Inis Offshore Wind plant 1 GW Offshore Windkraftleistung
Firmen Profil und Kontakt: GE Renewable Energy
Stellenangebot Siemens AG (Hamburg): Head (w/m/d) für Infrastrukturprojekte, Windenergiegeschäft mit Offshore Plattformen
Original-Pressemitteilungen aus der Windindustrie

LIGA Bank eG (Regensburg) stellt ein: Finanzierungsspezialist (m/w/d) in der Kreditbearbeitung mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien
Onlineseminar / Webinar: Operation of Wind Power Plants in Cold Climate 2021

11.10.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen