Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Börse KW 18/22: RENIXX taucht ab - Fuelcell verlängert Kooperation - EDPR: mehr Umsatz und Gewinn - Vestas Rückzug aus Russland - Scatec nach Zahlen unter Druck

© IWR / BSB© IWR / BSBMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) ist in der letzten Woche auf Tauchstation gegangen. Noch bis zur Eröffnung der US-Börsen am Freitag konnte sich der RENIXX einigermaßen behaupten, rutschte am späten Freitagnachmittag dann jedoch unter die Marke von 1.500 Punkten ab.

Nach der Zinsanhebung in den USA haben Sorgen um Inflation und steigende Zinsen derzeit die Oberhand. Marktperspektiven spielen dagegen keine Rolle. Belastend wirken auch die ersten Quartalszahlen von den RENIXX-Unternehmen, die die Folgen des russischen Kriegs in der Ukraine spüren. In diesem Marktumfeld verliert der RENIXX in der letzten Woche 4,1 Prozent auf 1.487,11 Punkte (Schlusskurs, 06.05.2022, Börse Stuttgart).

Fuelcell und Exxon Mobil verlängern Zusammenarbeit
Fuelcell Energy hat die Laufzeit einer gemeinsamen Entwicklungsvereinbarung zur Kohlenstoffabscheidung mit Exxon Mobil bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Die Vereinbarung ermöglicht es den beiden Unternehmen, ihre Arbeit fortzusetzen, um die Brennstoffzellen-Technologie zur Kohlenstoffabscheidung und -speicherung näher an die Kommerzialisierung zu bringen und Marktanwendungen zu erforschen.
Die Fuelcell Energy Aktie kann nicht profitieren und gibt in der letzten Woche um 6,2 Prozent auf 3,76 Euro nach.

EDPR steigert Umsatz und Nettogewinn in Q1 2022
Der Ökostromerzeuger EDPR hat die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahresquartal um 27 Prozent auf 569 Mio. Euro gesteigert (Q1 2021: 448 Mio. Euro). Das operative Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 394 Mio. Euro, was einem Anstieg von 46 Prozent entspricht (Q1 2021: 269 Mio. Euro). Das EBIT klettert auf 232 Mio. Euro, das ist im Vergleich ein Plus von 83 Prozent (126 Mio. Euro). Per Saldo hat EDPR den Nettogewinn um 75 Prozent auf 66 Mio. Euro steigern können (Q1 2021: 38 Mio. Euro).
Die EDPR Aktie verliert und geht mit einem Wochenverlust von 8,1 Prozent auf 20,70 Euro aus dem Handel.

Vestas leidet unter Ukraine, Russland-Ausstieg und Offshore-Abschreibungen
Der Windkraftanlagen-Hersteller Vestas hat trotz eines Umsatzanstiegs im ersten Quartal um 27 Prozent auf 2,48 Mrd. Euro die Prognose für 2022 angepasst. In den ersten drei Monaten erzielte das Unternehmen einen Verlust auf EBIT-Basis vor Sondereinflüssen in Höhe von 329 Mio. Euro.
Als Teil der Entscheidung, sich aus Russland zurückzuziehen und um dem aktuellen Geschäftsumfeld Rechnung zu tragen, hat Vestas eine strategische Neupriorisierung ausgewählter Märkte vorgenommen und gleichzeitig einmalige Abschreibungen im Zusammenhang mit alten Offshore-Aktivitäten vorgenommen.
Aufgrund dieser Umstände und der Umsatz- und Gewinneinbußen in der Ukraine und Russland aktualisiert Vestas den Ausblick für 2022. Für das Gesamtjahr 2022 wird nun ein Umsatz zwischen 14,5 und 16,0 Mrd. Euro erwartet (vorher 15,0-16,5 Mrd. Euro), einschließlich des Service-Umsatzes, für den nun ein Wachstum von mindestens 10 Prozent erwartet wird (vorher ca. 5 Prozent). Vestas erwartet jetzt eine EBIT-Marge vor Sondereinflüssen von (5)-0 Prozent (bisher 0-4 Prozent) mit einer Service-EBIT-Marge vor Sondereinflüssen von ca. 23 Prozent (bisher ca. 25 Prozent).
Die Aktie verliert auf Wochensicht 8,7 Prozent auf 22,24 Euro.

Scatec leidet unter Ukraine-Krieg und Philippinen
Der internationale Ökostromerzeuger Scatec hat im ersten Quartal 2022 den Umsatz und die Energieproduktion im Vergleich zum Vorjahr gesteigert, aber gleichzeitig einen hohen Verlust eingefahren. Belastungen durch den Ukraine-Krieg, Probleme auf den Philippinen sowie Verzögerungen bei der Umsetzung der Projektpipeline sorgen am Ende für einen hohen Quartalsverlust. Das Management zeigt sich dennoch für die Zukunft optimistisch und kauft auf dem niedrigen Niveau eigene Aktien.
Die Aktie bricht ein und verliert in der letzten Woche 20,1 Prozent auf einen Kurs von 9,24 Euro.

RENIXX startet mit Verlusten
Zu Beginn der neuen Handelswoche gibt der RENIXX weiter nach. Die größten Kursabschläge verzeichnen Sunrun, Sunnova, Canadian Solar, Daqo New Energy und Solaredge. Im Plus notieren Ceres, Verbund, Siemens Gamesa, EDP, Ballard Power und Scatec.

© IWR, 2022


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Aktie bricht ein: Scatec mit Quartalsverlust durch Ukraine-Krieg und Philippinen
Quartalzahlen: EDPR steigert Umsätze, Betriebsergebnis und Nettogewinn in Q1 22 deutlich
Fokus Onshore: Wpd verkauft Offshore-Windgeschäft an Global Infrastructure Partners
Wasserstoff: EU beschleunigt Aufbau einer Industrie für Elektrolyseure
Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG sucht Projektentwickler Solarenergie Deutschland (w/m/d)
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

Firmen Profil und Kontakt: ENERTRAG SE
Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG sucht Projektentwickler Solarenergie Deutschland (w/m/d)

09.05.2022

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen