Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

1.300 MW-Windpark Odra: Italien setzt auf schwimmende Offshore Windenergie im Mittelmeer

© Fotolia/Adobe© Fotolia/AdobeMailand – Die Nutzung der Offshore Windenergie in Italien begann bereits im Juni 2022, als der Windpark Beleolico im Südosten des Landes (Apulien) den ersten Offshore Windstrom produzierte und in das italienische Netz einspeiste. Jetzt schreitet in Italien die geplante Errichtung eines 1.300 MW Offshore Windparks vor der italienischen Südküste der Provinz Lecce weiter voran.

Odra Energia, ein Joint Venture zwischen der italienischen Renantis und der spanischen Bluefloat Energy, hat nach einer einjährigen Studien- und Forschungsphase jetzt die UVP-Studie dem Ministerium für Umwelt und Energiesicherheit (Ministero dell'ambiente e della sicurezza energetica, Mase) und dem Kulturministerium (Ministero della Cultura, MiC) vorgelegt. Ende des Jahrzehnts könnte der riesige Offshore Windpark in Betrieb gehen.

Meilenstein im Genehmigungsverfahren für Offshore Windpark Odra
Die jetzt den italienischen Ministerien vorgelegte UVP-Studie umfasst eine Reihe von Dokumenten, die die geplante Projekthypothese detailliert beschreiben. Diese werden in den kommenden Wochen zur öffentlichen Konsultation veröffentlicht.

Dies ist nach Angaben von Renantis ein weiterer wichtiger Meilenstein im seit 2021 laufenden Genehmigungsprozess. Der Erfolg basiert auch auf dem integralen Bestandteil der laufenden Zusammenarbeit mit den Interessengruppen. Im Jahr 2021 startete die Partnerschaft einen freiwilligen Umwelt-Scoping-Prozess und öffnete das Projekt für die Beobachtungen lokaler Behörden, Verbände und anderer lokaler, regionaler und nationaler Interessengruppen. Dies hat eine engere Abstimmung mit den Erwartungen der örtlichen Gemeinden ermöglicht und zu mehreren Projektanpassungen geführt, beispielsweise zu einer Vergrößerung der Entfernung des geplanten Windparks von der Küste um 30 Prozent im Vergleich zu den ursprünglichen Plänen und einer Verringerung der Anzahl der Turbinen, die in den ersten Reihen platziert werden.

Schwimmende Offshore Windturbinen mit 1.300 MW Gesamtleistung
Der Offshore Windpark sieht 90 schwimmende Windkraftanlagen mit einer erwarteten maximalen installierten Gesamtleistung von etwa 1.300 Megawatt (MW) und einer erwarteten Produktion von etwa 4 Mrd. kWh pro Jahr vor. Dies entspricht dem Verbrauch von mehr als einer Million italienischer Haushalte.

Der Nutzen des Offshore Windparks geht über die Sicherheit der italienischen Energieversorgung und den Beitrag zum Dekarbonisierungsziel hinaus. Es werden positive Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft erwartet, sowohl während der Bau- als auch der Betriebsphase, mit weiteren indirekten Chancen in anderen verwandten Sektoren.

© IWR, 2024


Weitere Meldungen rund um die Offshore Windenergie
Italien produziert ersten Offshore Windstrom
Italien: Energie-Pressemitteilungen auf einen Blick

7.100 MW Netzanschluss: Hexicon erhält Genehmigung für schwimmende Offshore Windparks in Italien
Windenergie-Produktion offshore und onshore in Italien
300 MW Onshore-Windprojekte: Galileo und Hope bauen Partnerschaft in Italien aus

Wasserstoff-Hochlauf: Habeck stellt Pläne für H2-Kernnetz mit 9.700 Kilometern Länge vor
Markteintritt Italien: UKA-Gruppe erweitert internationale Präsenz

Windmarkt Italien: Nordex mit zwei Aufträgen erfolgreichHauptversammlung Nordex
Voltaris GmbH sucht Projektleiter Innovations- und Umsetzungsprojekte (m/w/d)

18.01.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen