Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH, LEE SH – Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein e. V.

Branchenbarometer: EE-Wirtschaft in Schleswig-Holstein für höhere Klimaschutz-Ziele

Hohe Investitionsbereitschaft in der Erneuerbare-Energie-Branche in Schleswig-Holstein.<br />
© EE.SH / LEE.SH
Hohe Investitionsbereitschaft in der Erneuerbare-Energie-Branche in Schleswig-Holstein.
© EE.SH / LEE.SH
Husum / Kiel (iwr-pressedienst) - Schleswig-Holstein sollte sich ehrgeizigere Klimaschutz-Ziele setzen. Das meinen 63 Prozent der Erneuerbare-Energie-Firmen aus dem nördlichsten Bundesland, die an der Umfrage der Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH) und des Landesverbands Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (LEE SH) teilnahmen. Beide Organisationen verschicken das „EE-Branchenbarometer“ mit 11 standardisierten und zusätzlichen aktuellen Fragen seit 2020 zweimal jährlich an ihr Unternehmensnetzwerk. „Wir stellen fest, dass die Stimmung in der schleswig-holsteinischen Erneuerbare-Energie-Branche stabil positiv ist“, berichtet EE.SH-Projektleiter Axel Wiese. Dr. Fabian Faller, Geschäftsführer des LEE SH, ergänzt: „Mehr als die Hälfte der beteiligten Unternehmen wollen neue Mitarbeiter einstellen, einige sogar jeweils mehr als zehn. Die Branche der erneuerbaren Energien schafft Arbeitsplätze und nimmt stetig an Bedeutung für die Wirtschaft im Land zu.“

Die hohe Investitionsbereitschaft in der Erneuerbare-Energien-Branche hat sich im Vergleich zu den vorherigen Umfragen fortgesetzt. 71 Prozent der befragten Unternehmen wollen investieren. 9 von 39 Unternehmen, die auch die weitergehende Frage nach der Investitionshöhe beantwortet haben, wollen in den nächsten 12 Monaten sogar mehr als eine Million Euro ausgeben. Bei der Frage, in welche Bereiche investiert werden solle, machen Sektorenkopplung, Wasserstoff und Speicher, oft in Verbindung mit Forschungs- und Entwicklung-Aktivitäten, knapp das Rennen.

Die neuen Windenergie-Regionalpläne haben der Erneuerbare-Energien-Branche einen Schub gegeben. Doch viele Genehmigungen für Projekte stehen noch aus und Probleme in der Zusammenarbeit mit der Landesverwaltung und Fachbehörden, in Einzelfällen auch mit Gemeinden, Vereinen oder Initiativen behindern die Umsetzung der Projekte. Die aktuellen Klimaschutz-Ziele der Landesregierung halten die meisten Unternehmen für „ungenügend“.

„Mit den neuen Regionalplänen herrschen auf Landesebene jetzt gute Voraussetzungen für den Zubau von Windkraftanlagen. Allerdings müssen die Ausbauziele sowohl für Wind- als auch für Photovoltaikanlagen deutlich erhöht werden, um die neuen Klimaziele des Bundes und der EU zu erreichen. Außerdem müssen die Steuern und Abgaben auf grünen Strom und die Subventionen von fossilen Kraftstoffen deutlich reduziert werden, damit ein fairer Wettbewerb der Energieträger möglich ist“, erklärt Fabian Faller und bezieht sich damit auf Steuerprivilegien für Diesel und Flugbenzin.

„Mehr erneuerbare Energie aus Sonne und Wind bedeuten mehr Arbeitsplätze und Investitionen hier in der Region – das bestätigt uns das Branchenbarometer“, ergänzt Axel Wiese.

Das EE-Branchenbarometer wurde an 1.300 Adressen aus 853 Unternehmen im Netzwerk von EE.SH und LEE SH verschickt. 61 Personen aus 56 Unternehmen beteiligten sich an der Umfrage – die geringe Beteiligung war möglicherweise den Maifeiertagen und der derzeit großen Anzahl an Online-Veranstaltungen geschuldet. „Wir werden untersuchen, wie wir mehr Unternehmen zur Teilnahme bewegen, damit das EE-Branchenbarometer noch verlässlicher und aussagekräftiger wird“, sagt Axel Wiese.


Download Pressegrafik:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/ee-sh/ffb1e_202106_EE_Branchenbarometer_Investitionen.PNG
BU: Hohe Investitionsbereitschaft in der Erneuerbare-Energie-Branche in Schleswig-Holstein.
© EE.SH / LEE.SH


Husum / Kiel, den 11. Juni 2021


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH bzw. den LEE SH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakte:

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Sina Clorius
Tel: +49 (0)4841 6685-10
E-Mail: s.clorius@ee-sh.de

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Projektträger:
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH
Schloßstraße 7
25813 Husum
Tel: +49 (0)4841 6685-0
Fax: +49 (0)4841 6685-16

Dr. Matthias Hüppauff
Mail: info@ee-sh.de
Internet: https://ee-sh.de


LEE SH
Dr. Fabian Faller
Tel: +49 (0)431 22181450
E-Mail: faller@lee-sh.de

LEE SH - Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein e.V.
Hopfenstraße 71
24103 Kiel
E-Mail: info@lee-sh.de
Internet: https://www.lee-sh.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen der Herausgeber


Meist geklickte Pressemitteilungen der Herausgeber

  1. Neue Kooperation für Windkraft und „grünen“ Wasserstoff entlang der Küste
  2. Branchenbarometer: EE-Wirtschaft in Schleswig-Holstein für höhere Klimaschutz-Ziele
  3. Asien-Pazifik-Kontakte für Energie-Unternehmen
  4. Nahwärme aus dem Bunker
  5. Schleswig-Holstein als Standort für Blaue Bioökonomie: Rohstoffe aus Algen und Quallen

Über EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH) unterstützt die Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche, die im nördlichsten Bundesland tätig sind oder sich hier ansiedeln wollen. EE.SH vernetzt die Unternehmen auf Messen und Veranstaltungen, informiert über neue politische Rahmenbedingungen, Förderprogramme oder technische Innovationen und stellt zur Exportförderung Kontakte ins Ausland und in andere Bundesländer her.

Projektträger der Netzwerkagentur EE.SH ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland. EE.SH wird vom Land, der EU und acht Kooperationspartnern finanziert und arbeitet eng mit den Hochschulen des Landes zusammen. Ziel ist, Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Schleswig-Holstein zu halten und zu vermehren und eine Vollversorgung der Region beziehungsweise einzelner Gewerbegebiete und Unternehmen mit Energie aus erneuerbaren Quellen zu erreichen. Dafür unterstützt EE.SH Projekte im Bereich Sektorenkopplung, Netzintegration, Vermarktung und Speicherung von Energie sowie die IT-gestützte Kombination und Steuerung verschiedener Energiequellen und Verbraucher.

windcomm schleswig-holstein e. V. ist ein Verbund aus über 100 Unternehmen der Windenergie-Branche in Schleswig-Holstein und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Planung, Finanzierung, Rechtsberatung und Ingenieursdienstleistungen über Montage, Transport und Logistik bis hin zu Aus- und Weiterbildung ab. windcomm entstand als Förderverein der gleichnamigen, vom Land Schleswig-Holstein finanzierten Netzwerkagentur windcomm, die inzwischen im Projekt EE.SH aufgegangen ist und ihr Themenspektrum auf alle erneuerbaren Energien sowie deren Speicherung und Vermarktung erweitert hat. windcomm ist als von Mitgliedsbeiträgen finanzierter Verein politisch unabhängig und ist eine starke Cluster-Organisation für die Windkraft in Schleswig-Holstein. Bei exklusiven Veranstaltungen können windcomm-e. V.-Mitglieder mit Landes- und Bundespolitikern diskutieren und aktuelle Entwicklungen der Energiepolitik verfolgen. windcomm e. V. bietet seinen Mitgliedern Vertriebsunterstützung und erleichtert den Kontakt zu internationalen Geschäftspartnern, zum Beispiel durch gemeinsame Messeauftritte.

Weitere Informationen zu EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH