Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Prüfung: TÜV Nord zertifiziert 14 MW Offshore Turbine von Siemens Gamesa

© Siemens Gamesa© Siemens Gamesa

Hamburg - Mit einer Leistung von 14 MW, die bis auf 15 MW gesteigert werden kann, und einem Rotordurchmesser von 222 Metern setzt die neue, im Mai 2020 präsentierte Offshore-Windturbine von Siemens Gamesa vom Typ SG 14-222 Maßstäbe. Nachdem TÜV Nord bereits mit verschiedenen Vorgängermodellen betraut war, soll das Prüfunternehmen auch die SG 14-222 DD auf dem Weg zur Marktreife begleiten.

Siemens Gamesa hat die TÜV Nord-Windenergieexperten mit der Zertifizierung nach dem international anerkannten IECRE-Schema OD 501 beauftragt, das sich zusammen mit OD 502 insbesondere für die hochkomplexe Zertifizierung von Offshore-Projekten geeignet, teilte der TÜV Nord mit.

Für die SG 14-222 DD übernimmt TÜV Nord die Zertifizierung des Prototyps, der 2021 fertiggestellt sein soll, und die Typenzertifizierung, die im Vorfeld der Serienproduktion ansteht. Im Vordergrund steht das Gesamtkonzept der Windenergieanlage. Die TÜV Nord-Experten prüfen die Auslegung der Anlage für die gesamte Entwurfslebensdauer, die bei der SG 14-222 DD 25 Jahre beträgt. Dabei bewerten sie die komplette Anlage von den Rotorblättern über die Gondel bis zum Turmfuß. Ebenso fließt die Qualität entlang der Lieferkette und ein ausführliches Testprogramm in die Bewertung mit ein. Dabei beziehen die Experten auch die extremen Bedingungen mit ein, denen eine Windenergieanlage auf offenem Meer ausgesetzt ist. Denn auch bei hoher Salzbelastung, Sturmfluten und Orkanböen muss die Anlage sicher sein. So wird für die SG 14-222 DD etwa die so genannte „Taifun-Klasse“ geprüft, die vor allem für den Einsatz in Japan und Taiwan gefordert ist.

© IWR, 2020

01.07.2020