Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Tesla baut größten Batteriespeicher der Welt

Palo Alto – In Australien errichtet der US-Konzern Tesla den größten Batterie-Stromspeicher der Welt. Die Regierung des australischen Bundestaates South Australia will damit verhindern, dass sich großflächige Stromausfälle wiederholen.

Im September 2016 hatten heftige Stürme die Energie-Infrastruktur in South Australia beschädigt und zu einem Strom-Blackout geführt, bei dem die 1,7 Millionen Einwohner ohne Elektrizität auskommen mussten. Nun soll ein riesiger Batteriespeicher helfen, die Stromversorgung in dem auf erneuerbare Energien setzenden Bundesstaat sicherer zu machen.

Batteriesystem mit 100 MW Leistung

Wie der Elektroauto-, Speicher- und Solaranlagen-Anbieter Tesla aus Kalifornien mitteilt, haben sich auch Anfang 2017 weitere Blackouts in South Australia ereignet. Daher hat die Regierung des Bundesstaates nach einer nachhaltigen Energielösung für die Bewohner gesucht. South Australia hat daher den Bau eines Energiespeichers mit einer Kapazität von 100 Megawatt ausgeschrieben. In dieser Woche hat sich nun Tesla in einem Bieterverfahren durchgesetzt und den Zuschlag für die Errichtung eines Batteriespeichers mit 100 Megawatt Leistung und 129.000 Kilowattstunden Speichervolumen bekommen.

Batteriespeicher wird am Windpark Hornsdale angesiedelt
Tesla wird den Batteriespeicher in Verbindung zum 315 MW großen Windpark Hornsdale des Versorgers Neoen errichten. Dieser Windpark befindet sich etwa 24 Kilometer nördlich von Jamestown. Der Strom aus dem Speicher soll in nachfragestarken Zeiten zur Verfügung gestellt werden und so die Versorgungssicherheit im Land verbessern. Bis zur Realisierung im Dezember 2017 wird es der größten Lithium-Ionen-Batteriespeicher der Welt sein. Das System kann genug Strom für über 30.000 Haushalte liefern, so Tesla. Das Unternehmen sei stolz, Teil der erneuerbaren Energiezukunft von South Australia zu sein. Tesla geht zudem davon aus, dass das Projekt ein Modell für weitere Anwendungen rund um den Globus wird.

Musk jubelt – Aktie klettert
Tesla-CEO Elon Musk twitterte, dass dieses Projekt die bislang existierenden größten Batterie-Projekte um etwa den Faktor drei übersteige. Musk weiter: „Australia rocks!!“ Die Nachricht kommt auch am Aktienmarkt gut an. Die Tesla-Aktie, die in den letzten Wochen nach dem Erreichen des Allzeithochs bei gut 340 Euro immer weiter an Wert verloren hatte, legt im Handel am heutigen Freitag (07.07.2017) bislang um gut ein Prozent auf 273,57 Euro zu (Stand, 15:33 Uhr, Börse Stuttgart).

© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos aus der Stromwirtschaft
Uniper investiert weiter in Power-to-Gas
2015: Siemens baut Onshore-Windpark in Australien
Tesla-Aktie live verfolgen
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW sucht Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) Versorgungstechnik im Bundesbau
Informationstag: Preisfindung in der Energiewirtschaft – Kundenorientierung, Margendruck und Rechtssicherheit aufeinander abstimmen
Ifesca: Künstliche Intelligenz trifft Batteriekraftwerke

07.07.2017

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen