Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Deutsche Windtechnik und japanische Meidensha Corporation planen führenden unabhängigen Onshore-Windenergiedienstleister

© Deutsche Windtechnik AG© Deutsche Windtechnik AGBremen, Tokio – In Japan legt der Strategic Energy Plan der japanischen Regierung den Ausbau der Erneuerbaren Energien fest. Solarenergie und Windenergie (onshore und offshore) nehmen eine zentrale Rolle ein. Die Entwicklung des Windservice-Marktes in Japan will die Deutsche Windtechnik mitgestalten.

Die Deutsche Windtechnik, einer der weltweit führenden unabhängigen Serviceanbieter für Windenergieanlagen, gibt einen Beratungsvertrag mit Meidensha Corporation bekannt, einem innovativen japanischen Hersteller von elektrischen Hochleistungsgeräten. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Meidensha als führenden unabhängigen Serviceanbieter (ISP) für Onshore-Windenergieanlagen zu etablieren.

Aufbau einer unabhängigen Service-Infrastruktur
Die Deutsche Windtechnik mit Hauptsitz in Bremen bietet bereits mit über 2.000 Mitarbeitenden in Europa, den USA und in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an.

Die jetzige Allianz zwischen Deutsche Windtechnik und Meidensha zielt darauf ab, die Abhängigkeit von Windturbinenherstellern zu verringern und die Instandhaltung von Windparks in Japan zu vereinfachen, teilte die Deutsche Windtechnik AG mit. Durch die Einführung von Wettbewerb und Flexibilität werde die japanische Windenergiebranche nachhaltig gestärkt.


Die Deutsche Windtechnik will dabei eine beratende Position einnehmen und mit ihrer Expertise Meidensha wegweisend unterstützen, eine vom Festland und Europa unabhängige Onshore-Service-Infrastruktur aufzubauen. Dazu gehört u.a., dass Meidensha qualifizierte Techniker für Onshore-Windenergieanlagen ausbilden und den inländischen Field Support sicherstellen kann. Außerdem versorgt die Deutsche Windtechnik das Unternehmen mit wichtigen Ersatzteilen von Leistungselektronik bis hin zu Großkomponenten.

"Die Zusammenarbeit mit Meidensha Corporation ist ein bedeutender Schritt für die Entwicklung der Onshore-Windenergie in Japan. Wir unterstützen Meidensha, sich als führender ISP in diesem aufstrebenden Markt zu etablieren", erklärt Matthias Brandt, Director der Deutschen Windtechnik AG. "Zwanzig Jahre Erfahrung und unser fundiertes Know-how werden dazu beitragen, dass Meidensha eine leistungsfähige Serviceinfrastruktur aufbauen kann, um erstklassige Onshore-Dienstleistungen für Windparkbetreiber bereitzustellen."

Entwicklung und Stärkung der japanischen Windbranche
Die Zusammenarbeit soll das Engagement beider Unternehmen für die Förderung nachhaltiger Energie in Japan unterstreichen. Shinichiro Kon, Managing Executive Officer der Meidensha Power Infrastructure Business Group, sagt: "Wir freuen uns sehr über den Abschluss dieses Beratungsvertrags. Mit der tatkräftigen Unterstützung der Deutschen Windtechnik hoffen wir, ein führender ISP zu werden, der einen Beitrag zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Japan leistet.“

Dieser Ausbau wurde 2021 im japanischen Strategic Energy Plan festgelegt. Er zielt darauf ab, bis 2030 einen Anteil von 36 bis 38 Prozent erneuerbarer Energien zu erreichen und die CO2-Emissionen um 46 Prozent (im Vergleich zu 2013) zu reduzieren.

© IWR, 2024


Weitere Meldungen rund um die Windbranche
Pressemappe Deutsche Windtechnik, Kontakt und Pressemitteilungen im Überblick

Offshore-Windenergie: Siemens Gamesa erhält ersten Auftrag in Japan
Windmarkt Asien: GE Renewable Energy punktet in Japan mit Auftrag für Onshore-Windpark
Forschung und Innovation: Europa und Japan bei Wasserstoff-Patenten an der Spitze
Offshore-Windenergie: Erstes kommmerzielles Offshore-Windenprojekt in Japan offiziell in Betrieb
Windenergie: Japanische Jera übernimmt belgisches Offshore Unternehmen Parkwind NV
Ausschreibung erfolgreich: RWE baut Offshore Windpark in Japan im Konsortium
Offshore Windenergie: Japans Kansai Electric Power Company wird Großaktionär bei norwegischer Odfjell Oceanwind AS

Ausstieg nach 10 Jahren: Juwi verkauft alle Anteile an zwei japanischen Joint-Ventures
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb
Hauptversammlung

25.04.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen